NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Freisprüche nach Mai-Krawallen: Ankläger gehen nicht in Revision



Die Berliner Staatsanwaltschaft verzichtet auf eine Revision gegen die Freisprüche für die Schüler Yunus K. und Rigo B., denen im Zusammenhang mit den Mai-Krawallen 2009 versuchter Mord vorgeworfen worden war. „Die Erfolgsaussichten für eine Revision waren sehr gering“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Sonnabend. Die beiden jungen Männer hatten sieben Monate lang in Untersuchungshaft gesessen. Die Freisprüche für sie sind jetzt rechtskräftig. das

Böschungsbrände durch Hitze stoppten die Bahn

Ein Brand an einem Bahndamm zwischen Wannsee und Griebnitzsee hat Samstag Mittag den Regionalbahnverkehr behindert. Etliche Fahrgäste einiger Züge mussten in die parallel verlaufende S-Bahn umsteigen. Die Feuerwehr hatte die Flammen schnell unter Kontrolle. Bei einem zweiten großflächigen Brand an einem Bahndamm in Charlottenburg waren nach Angaben der Polizei hingegen nur Güterzüge betroffenHa

Interreligiöse Initiative will friedliches Zusammenleben fördern

Vertreter der christlichen Kirchen, des Judentums und des Islam wollen sich künftig gemeinsam für ein friedliches Zusammenleben in Berlin engagieren. Dazu wird am Montag in Mitte eine „Interreligiöse Initiative“ gegründet. Zum ersten Treffen sind Rabbiner Tovia Ben-Chorin, Bischof Anba Damian, Rabbinerin Gesa Ederberg, Rabbiner Yitzhak Ehrenberg, Pfarrer Matthias Fenski, Imam Ferid Heider und Pfarrer Christopher Jage-Bowler eingeladen. An der Gründung der Initiative beteiligen sich auch der evangelische Berliner Bischof Markus Dröge und Pröpstin Friederike von Kirchbach als Vorsitzende des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg beteiligt. KNA

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben