NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Verspätungen bei der Bahn und zähflüssiger Verkehr auf Autobahnen

Berlin - Der Reiseverkehr hat zu Verspätungen bei der Bahn und zu zähflüssigem Verkehr auf den Autobahnen geführt. Ein Verkehrschaos wie am Freitag blieb am Sonnabend allerdings aus. Die Polizei in Potsdam meldete „nichts Dramatisches“, aber zähflüssigen Verkehr und „immer wieder Staus“ auf der Strecke Richtung Ostsee: am Westlichen Berliner Ring, Höhe des Abzweigs zur B5, sowie am Dreieck Havelland. Die längste Verspätung bei der Bahn betrug 50 Minuten bei einem ICE auf der Strecke Berlin–Hamburg. Wegen der vielen Fahrgäste dauerte der Zu- und Ausstieg an den Haltestellen länger als üblich. Ein weiteres halbes Dutzend Züge verspäteten sich außerdem, weil die Feuerwehr eine entzündete Grasnarbe und Holzabfälle unterhalb der Warschauer Brücke löschen musste. Brandursache war eine weggeworfene Kippe. Trotz erhöhter Gefahr in sieben Landkreisen gab es keine weiteren Brände. Die Bahn-Verspätungen lagen meistens zwischen zehn und zwanzig Minuten. Das Bahnchaos vom Freitag hatte keinen Einfluss auf den Zugverkehr: „Die Schäden an Oberleitung und Bahnanlagen konnten in der Nacht repariert werden“, sagte eine Sprecherin. Viele Menschen hatten ihr Reiseziel mit mehr als zwei Stunden Verspätung erreicht. ball

Brand in Cottbuser Recyclinganlage hielt Feuerwehr in Atem

Cottbus - Fast eineinhalb Tage lang hat die Cottbuser Feuerwehr einen Großbrand in einer Recyclinganlage in der Nähe der Bundesstraße 97 im Landkreis Spree-Neiße bekämpft. Im Einsatz waren bis zu 80 Feuerwehrleute. Verletzt wurde durch das Feuer niemand. Menschen seien zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen, erklärte ein Sprecher. Erst am Samstag gegen 18 Uhr meldete die Wehr: „Feuer aus.“ Der Brand nahe Peitz war aus unbekannter Ursache in einem 60 mal zehn Meter breiten und vier Meter hohen Müllberg ausgebrochen. Es habe eine mächtige Rauchentwicklung gegeben, sagte der Polizeisprecher. Wegen des Brandes wurde eine Stromleitung in die nahe gelegene Stadt Forst abgeschaltet. Die Forster Bewohner wurden gebeten, sämtliche elektrischen Geräte sowie das Licht auszuschalten und den Wasserverbrauch zu minimieren. ddp

Polizei verhinderte Neonazi-Angriff auf linkes Jugendzentrum

Weißensee – Die Polizei hat in der Nacht zu Sonnabend sechs Neonazis überprüft, die bewaffnet vor dem linken Jugendzentrum „Bunte Kuh“ erschienen waren. Bei ihnen wurde Handschuhe, Teleskopschlagstöcke, Pfefferspray und mehrere rechte Aufkleber beschlagnahmt. Die Gruppe erhielt umgehend Platzverweise. Nach Angaben aus der linken Szene handelte es sich um die besonders aggressive Neonazigruppe „Freie Nationalisten Mitte“, die bereits ähnliche Attacken verübt haben soll. Ha

Keine Spur zu Tätern

bei Britzer Doppelmord

Britz - Die beiden Männer, die Freitag in einer Wohnung am Bruno-Taut-Ring tot gefunden wurden, sind identifiziert. Wer die 50 und 61 Jahre alten Männer mit Stichen in den Hals und den Kopf tötete, ist unklar. Vor dem Haus war eine lange Blutspur gefunden worden. Die Opfer gehören zum Trinkermilieu. Ha



Polizei sucht weiter

nach vermisster Türkin

Reinickendorf – Seit dem 30. Juni wird die 28-jährige Gülsen M. vermisst. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen, ein Verbrechen sei wahrscheinlich. Die Mutter von vier Kindern ist von ihrer Familie als vermisst gemeldet worden, diese soll den Ehemann der Frau verdächtigen. Die Polizei hat dem Vernehmen nach bislang keine Beweise gegen den Mann. Es werde weiterhin in allen Richtungen ermittelt, sagte gestern ein Polizeisprecher. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben