NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

5000 Menschen demonstrierten gegen „Mediaspree“-Bebauung

Kreuzberg/Friedrichshain – Rund 5000 Menschen haben nach Polizeiangaben am Sonnabendnachmittag für eine alternative Stadtentwicklungspolitik demonstriert. Unter dem Motto „Rette Deine Stadt“ hatte das Aktionsbündnis Mediaspree zu dem Sternmarsch aufgerufen. Die Züge begannen am Boxhagener Platz in Friedrichshain, am Oranienplatz in Kreuzberg, an der Elsenbrücke in Treptow, vor dem von Räumung bedrohten Kunsthaus Tacheles in der Oranienburger Straße sowie am Mauerpark in Mitte und in der Moabiter Kruppstraße. Vor dem Roten Rathaus versammelten sich die Teilnehmer am Abend zu einer gemeinsamen Abschlusskundgebung.

Laut Polizei verlief der Protest friedlich, gewaltbereite Autonome nahmen nicht teil. Die Demonstration richtete sich nach Angaben des Bündnisses gegen die Verdrängung Alteingesessener aus ihren Wohngebieten, Verkehrschaos, Klimakollaps und Bau-Monotonie. In dem Aufruf heißt es, „wenn wir es nicht schaffen, unsere Kieze vor weiterem Ausverkauf zu bewahren“,seien steigende Mieten zu erwarten. Ha/ddp

BVG-Personal von sechs Schlägern angegriffen und verletzt

Wittenau – Ein Busfahrer und zwei BVG-Kontrolleure sind in der Nacht zum Sonnabend von Unbekannten angegriffen und teilweise verletzt worden. Die sechs jungen Männer waren gegen 2.30 Uhr am Wilhelmsruher Damm in einen Bus der Linie M21 eingestiegen. Als der Fahrer die Entwertung ihrer Tickets verlangte, beleidigte und schlug die Gruppe den Fahrer. Als zwei Kontrolleure zur Hilfe kamen, wurden sie ebenfalls geschlagen und getreten. Dabei erlitt eine 35-jährige BVG-Mitarbeiterin so schwere Verletzungen, dass sie im Krankenhaus bleiben musste. Nach Zeugenangaben waren alle Täter Ausländer, vermutlich Araber. Ha

Wieder BVG-Bus ausgebrannt – Fahrgäste unverletzt

Spandau – Sonnabendnachmittag ist erneut ein Gelenkbus der BVG ausgebrannt. Zunächst habe der Motor in Flammen gestanden, dann das Fahrzeug auf der Linie 337. Die 15 Fahrgäste konnten unverletzt den Bus gegen 14.45 Uhr an der Falkenseer Chaussee verlassen. In den vergangenen Jahren sind auffallend viele Busse verschiedener Hersteller während der Fahrt in Brand geraten. Wie berichtet, hat die BVG deshalb in besonders anfälligen Modellen bereits Brandmelder eingebaut. Ha

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben