NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Prozess wegen Neonazi-Aufmarsch:

Angeklagter schwieg

Berlin – Rund 320 Neonazis stürmten über den Kurfürstendamm: In einem Prozess um den Aufmarsch am 1. Mai verweigerte am Montag ein 19-Jähriger aus Frankfurt (Oder) die Aussage. Der mutmaßliche Rechtsextremist soll einem Polizisten mit Wucht eine Fahnenstange ins Gesicht gestoßen haben, um eine Polizeikette zu durchbrechen. Der Beamte erlitt eine blutende Verletzung. Weil das Original eines Beweisvideos fehlte, platzte der Prozessanlauf. Für den 16. August ist ein Neustart geplant. Angemeldet hatten Neonazis eine Demonstration in Prenzlauer Berg. Die Aktion in Charlottenburg sei spontan gewesen, sagte der 28-jährige Polizist. Statt bis zum S-Bahnhof Bornholmer Straße zu fahren, seien mehr als 300 Anhänger der rechten Szene an der Station Halensee ausgestiegen. Schwarz gekleidet und zum Teil vermummt rannten sie Richtung Gedächtniskirche. Als Polizisten die Gruppe umstellt hatten, kam es zum Hieb mit der Fahnenstange. Den Täter konnte der Beamte jedoch nicht erkennen. 286 Personen waren nach der unangemeldeten Demonstration abgeführt worden. K.G.

Stromausfall in Kreuzberg:

Kein Licht rund um Chamissoplatz

Berlin – Um punkt 20.52 Uhr gingen alle Lichter aus, funktionierte kein Fernsher oder Computer mehr: Ein Stromausfall verdunkelte gestern Abend große Bereiche von Kreuzberg 61. Betroffen waren vor allem die Bergmannstraße, Heimstraße, Friesenstraße, Jüterboger Straße und der Chamissoplatz. Bis Redaktionsschluss hatte der Pannendienst von Vattenfall die Ursache noch nicht gefunden, versuchte aber durch eine Umschaltung Strom aus anderen Versorgungsbereichen in das Gebiet zu bringen. cs

Autofahrer erleidet Herzanfall - Kurfürstendamm gesperrt

Berlin – Auf dem Kurfürstendamm hat am Sonntagabend ein Autofahrer eine Herzattacke erlitten. Wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte, gelang es seiner 57-jährigen Beifahrerin, den Wagen zu stoppen, bevor der 65-Jährige das Bewusstsein verlor. Rettungskräfte eines Notarztwagens sowie ein Arzt, der zufällig vorbeikam, kümmerten sich um den leblosen Mann, er konnte reanimiert werden. Der Kurfürstendamm war wegen des Vorfalls rund eineinhalb Stunden gesperrt. ddp/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar