NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Verkehr auf der U-Bahnlinie U 1

von heute an unterbrochen

Wieder eine Großbaustelle bei der U-Bahn: Von heute an bis voraussichtlich 30. September fahren auf der U 1 (Warschauer Straße–Uhlandstraße) zwischen Möckernbrücke und Wittenbergplatz keine Züge. Ersatzverkehr mit Bussen gibt es zwischen Möckernbrücke und Mendelssohn-Bartholdy-Park, wo Fahrgäste in die U 2 umsteigen können, mit der sich der gesperrte Abschnitt Gleisdreieck–Wittenbergplatz umfahren lässt. Geschlossen bleibt der Bahnhof Kurfürstenstraße der U 1. Bereits unterbrochen ist der Verkehr auf der U 2 zwischen Pankow und Senefelderplatz sowie zwischen Olympiastadion und Ruhleben. Bis 19. August gibt es auch auf der U 3 (Nollendorfplatz–Krumme Lanke) sonntags bis donnerstags nach 22 Uhr zwischen Nollendorfplatz und Spichernstraße keinen Zugverkehr. kt

Junge stürzt durch Oberlichtfenster in Supermarkt

Beim Sturz durch ein Oberlichtfenster eines Supermarktes in Gesundbrunnen hat ein Junge am Samstagabend schwere Verletzungen erlitten. Der Achtjährige war beim Spielen auf der Dachterrasse über dem Supermarkt in der Badstraße über die Balkonbrüstung geklettert. Um durch das Oberlicht in das Geschäft zu schauen, legte er sich auf die Kunststoffscheibe. Sie zerbrach, das Kind stürzte etwa fünf Meter in die Tiefe. Es kam mit Verletzungen an Kopf und Beinen in die Klinik. ddp

Betrunkener schießt aus Wohnung

Polizei findet dort Waffenlager

Ein betrunkener 30-Jähriger hat in der Nacht zum Sonntag in Lichtenberg aus seiner Wohnung geschossen. Anwohner hatten in der Archenholdstraße Schussgeräusche und zerspringendes Glas gehört und die Polizei alarmiert. Der Mann stand auf einem Balkon und hielt eine Pistole. Während die Polizisten den Gehweg absuchten, zerschellte eine Glasflasche auf einem geparkten Auto knapp neben ihnen. In der Wohnung des Manns fanden sich Waffen und Munition, Waffennachbildungen, Macheten, Feuerwerkskörper und Nothämmer der BVG. Der Beschuldigte wehrte sich massiv und verletzte einen Beamten; nur mit Gewalt und Reizgas konnte er überwältigt werden.fk

Polizei räumt Feier des

Wohnprojekts „Liebig 14“

Die Polizei hat am Samstagabend eine nicht angemeldete Feier des linksalternativen Wohn- und Kulturprojektes „Liebig 14“ in Friedrichshain geräumt. Unter dem Motto „20 Jahre Liebigstraße 14“ hatten sich laut Polizei rund 200 Feiernde an der Ecke Liebigstraße/Rigaer Straße versammelt und den Verkehr zum Erliegen gebracht. Im Kreuzungsbereich seien eine Bar und eine Bühne aufgebaut gewesen. Nachdem die Beamten Platzverweise ausgesprochen hatten, drängten sie die Anwesenden von der Kreuzung ab. Nachdem sich die Lage beruhigt hatte, flogen aus verschiedenen angrenzenden Gebäuden Flaschen und Steine auf die rund 70 Einsatzkräfte. Verletzt wurde niemand. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben