NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Verfassungsschutz fiel auf

iranischen Agenten herein

Potsdam - Der Brandenburger Verfassungsschutz ist dem Magazin „Focus“ zufolge auf einen iranischen Doppelagenten hereingefallen. Der persische Student habe sich bereits vor acht Jahren dem Potsdamer Innenministerium als V-Mann angeboten und zugesichert, Informationen über linksradikale und islamistische Zirkel in Brandenburg und Berlin zu liefern. Der Spitzel habe angegeben, dass er aufgrund seiner Homosexualität und seiner politischen Einstellung im Iran verfolgt werde. Sicherheitskreise gehen davon aus, dass der Mann in Wirklichkeit für den Geheimdienst in der iranischen Botschaft in Berlin arbeite. ddp

Zweiter Tatverdächtiger nach Leichenfund stellt sich

Brandenburg/Havel - Nach dem Fund von zwei verkohlten Leichen in Brandenburg/Havel gibt es einen zweiten Tatverdächtigen. Der Mann habe sich am Freitagabend bei der Polizei gestellt, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Nähere Einzelheiten nannte er nicht. Ein erster Tatverdächtiger war am Freitag in Sachsen festgenommen worden. Gegen den 25-jährigen Brandenburger wurde Haftbefehl wegen Verdachts des Totschlags erlassen. Bei den am Donnerstag gefundenen Leichen soll es sich Medienberichten zufolge um Russlanddeutsche handeln. Die Staatsanwaltschaft Potsdam wollte dies jedoch nicht bestätigen. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben