NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: Polizei
Foto: Polizei

Schwerverletzte Autofahrerin

nach Unfall mit Straßenbahn



Am Dienstagmorgen hat sich wieder ein schwerer Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Auto ereignet. Eine 48-Jährige übersah beim Wenden in der Hohenschönhauser Straße in Lichtenberg die nahende Tram. Unmittelbar nach einer Haltestelle krachte die Bahn in den Pritschenwagen der Frau. Das Auto wurde auf der Fahrerseite so stark beschädigt, dass die Feuerwehr die Beifahrerseite aufschneiden musste, um die Frau zu retten. Die Schwerverletzte wurde mit einem Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus gebracht. Auch der unter Schock stehende Straßenbahnfahrer, 50, kam in die Klinik. Erst am Montag waren bei einer ähnlichen Kollision in Marzahn vier Menschen verletzt worden. spa

Denkmalgeschützte Villa

von Sozialreformer wird saniert

In Steinstücken wird die Villa des jüdischen Sozialreformers Curt Bejach (1890–1944) für 200 000 Euro saniert. Das 1927/28 erbaute Landhaus geht auf einen Entwurf des Architekten Erich Mendelsohn zurück. Bejach ist Mitbegründer des früheren Gesundheitshauses am Urban. Er wurde im KZ Auschwitz von den Nationalsozialisten ermordet. Bekannt wurde das Landhaus vor allem als Filmkulisse („Die drei von der Tankstelle“). Seit September 2009 ist es Sitz der Erich-Mendelsohn-Stiftung. Das Gebäude wurde als Kulturdenkmal nationaler Bedeutung eingestuft. Das Geld für die Sanierung kommt aus dem Landesdenkmalamt und aus den Fördertöpfen von Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU). Eigentümer Helge Pitz sanierte als Architekt bereits die Mendelsohn-Bauten Einsteinturm in Potsdam und Kino Universum am Lehniner Platz (heute Schaubühne) in Halensee. ddp

Fußgänger stoppen

radelnden Dieb

Drei Männer – 26, 30 und 48 Jahre alt – haben in Reinickendorf einen Dieb vom Fahrrad gerissen und ihn festgehalten, bis die Polizei eintraf. Der Täter, 30, hatte zuvor einer 51-jährigen Radfahrerin den Rucksack aus dem Fahrradkorb gerissen. In der Thurgauer Straße war für ihn die Diebestour beendet.spa

Nach Mord vor Kleingartenanlage:

Polizei sucht Zeugen

Noch keine Spur vom Täter hat die Polizei im Fall des am Sonntag vor der Kleingartenanlage „An den Teichen“ in Blankenfelde getöteten 33-Jährigen. Das Opfer, Christopher Lange, soll sich im Mauerpark in Prenzlauer Berg aufgehalten und diesen dann gegen 17.30 Uhr allein in Richtung Danziger Straße verlassen haben. Dort soll er in ein Auto eingestiegen sein, womöglich in einen dunklen 5er BMW. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 46 64 91 14 01. spa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben