NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Verdächtiger Koffer: Großeinsatz

an der Johannisthaler Chaussee

Ein von einem jungen Mann abgestellter Rollkoffer hat am Donnerstagmittag einen Großeinsatz der Polizei in Neukölln ausgelöst. Der Unbekannte hatte den Koffer am Kirschnerweg Ecke Johannisthaler Chaussee gegen 11.55 Uhr vor einer Bank abgestellt und sich entfernt. Dies war einem Sicherheitsbeamten und einem Polizisten außer Dienst aufgefallen. Die Polizei rückte mit 40 Mann an, sperrte Teile des Einkaufszentrums. Die BVG ließ Fahrgäste zunächst nur an einem U-Bahnausgang ein und aus – und schließlich die Züge eine knappe Stunde ganz durchfahren. Entschärfer des Landeskriminalamtes setzten einen Sicherheits-Sprengroboter ein. Im Koffer kamen gebrauchte Kleidungsstücke zum Vorschein. Die Ermittlungen wegen Verdachts einer Straftat dauern an. kög

Ernst-Reuter-Platz gesperrt,

Arbeiten auf Ost-West-Achse

Auf der Ost-West-Achse wird gebaut: Ab Freitag, 22 Uhr, ist der Ernst-Reuter-Platz in Charlottenburg gesperrt. Bis Montag früh werden die Fahrspuren erneuert. Ebenfalls heute startet die zweiwöchige Sanierung des Kaiserdamms von Theodor-Heuss- bis Sophie-Charlotte-Platz, es gibt nur zwei Spuren. Und ab Montag rollt der Verkehr für zwei Wochen auf dem Tempelhofer Damm zwischen S-Bahnhof Tempelhof und dem Flughafengebäude nur auf einer Fahrbahn. AG

Nußbaum: Reiche können

mehr Steuern zahlen

Nach Ansicht des Finanzsenators Ulrich Nußbaum (parteilos) sollten Reiche mehr fürs Gemeinwohl tun. Nußbaum, der auch als Unternehmer tätig ist, sagte dem RBB, er selbst sei bereit, mehr Steuern zu zahlen. „Wer heute schon den Spitzensteuersatz bezahle, könne durchaus einige Prozent mehr zahlen, ohne arm zu werden.“ Es sei „ein Irrtum, zu glauben, die Besserverdienenden wollten keine Steuern zahlen. Sie wissen, dass sie das tun müssen, um den Zusammenhalt der Gesellschaft zu finanzieren.“ Im Gegenzug könnten sie von der Politik verlangen, „dass man mit dem Geld ordentlich umgeht“. ddp

Brand am Bahndamm: Verspätung

auf ICE-Strecke nach Hamburg

Nach einem Böschungsbrand nahe Nauen kam es Donnerstag zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr zwischen Berlin und Hamburg. Im Fern- und Regionalverkehr wurden die Züge umgeleitet, was zu Fahrzeitverlängerungen von bis zu 45 Minuten führte. Die Arbeiten sollten am Donnerstagabend beendet sein. AG

IHK kritisiert geplante Neuregelung des Winterdienstes

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin hat den Gesetzentwurf zur Neuregelung des Winterdienstes kritisiert: Die geplante Ausweitung der Zuständigkeiten der BSR führe zu höheren Gebühren für Bürger und Unternehmen. Zudem würde dadurch die Monopolstellung der BSR zulasten privater Unternehmen gefestigt. Marktgerechte Preise könne es nur durch Wettbewerb geben. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben