NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Verdacht auf Raubmord –

83-Jährige Neuköllnerin tot gefunden



Am Mittwochabend ist in der Neuköllner Hugo-Heimann-Straße eine Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Angehörige hatten die Polizei gerufen, nachdem sie die 83-Jährige entdeckt hatten. Die 1. Mordkommission ermittelt wegen Verdachts eines Tötungsverbrechens. Wie die Frau zu Tode kam, und was aus der Wohnung gestohlen worden sein soll, sagte die Staatsanwaltschaft nicht. Es gebe bisher keinen Verdächtigen.hah

Trotz Kläranlage bleibt Baden

im Halensee vorerst verboten

Drei Jahre nach der Eröffnung einer Kläranlage am Halensee ist dessen Wasser deutlich sauberer geworden, aber das 2003 verhängte Badeverbot bleibt vorläufig bestehen. Die Senatsgesundheitsverwaltung teilte auf Nachfrage mit, der See gelte als „noch nicht geeignet“ zum Baden, die laufenden Messungen würden aber erst 2011 genauer ausgewertet. Die Charlottenburg-Wilmersdorfer Umweltstadträtin Martina Schmiedhofer (Grüne) sieht eine „sehr positive Tendenz“. Betreiber der Bodenfilteranlage, die zufließendes Regenwasser von der Stadtautobahn und anderen Straßen säubert, sind die Wasserbetriebe. „Optisch wurde extrem viel erreicht“, sagte ein Sprecher, die Sichttiefe habe stark zugenommen. Der Filter halte „Schweb- und Nährstoffe“ zurück, die zu Algenwachstum führen, könne gesundheitsgefährdende Keime aber nicht stoppen. Die Verunreinigung des Halensees hatte jahrelang zugenommen, weil natürliche Zu- und Abflüsse fehlen. Die Kläranlage kostete drei Millionen Euro. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben