NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ehepaar in Wohnung beraubt

„Albtraumartige Szenen“, so die Polizei, musste Donnerstagabend ein älteres Ehepaar in Rudow erleiden. Der 76-Jährige hielt sich zusammen mit seiner 69-jährigen Frau im Haus des Sohnes im Neudecker Weg auf, als drei Maskierte gegen 18.30 Uhr in das Gebäude drangen und das Paar unter Drohung mit Stich- und Schusswaffen fesselte und knebelte. Anschließend durchwühlten die Täter das Haus, entwendeten Bargeld und Schmuck im Wert von 50 000 Euro. Erst nach zwei Stunden gelang es dem 76-Jährigen, sich selbst zu befreien. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter die aus China stammenden Opfer kannten und wussten, dass Beute zu machen ist. Es besteht nach Polizeiangaben kein Zusammenhang mit dem Überfall am Dienstag, ebenfalls im Süden Neuköllns. Wie berichtet, hatte eine 49-Jährige in ihrer Wohnung einen Einbrecher erwischt, der ihr unvermittelt ein Messer in den Bauch stach. Ha

Frau ertappte Einbrecher

Aufgrund einer guten Beschreibung nahmen Polizisten am Freitagnachmittag in Westend einen 51-jährigen Einbrecher fest. Eine 22-Jährige hatte den Mann in ihrer Wohnung in der Ulmenallee bemerkt und um 14.15 Uhr die Polizei geholt. Der Täter flüchtete, konnte aber in der Nähe des Tatorts gefasst werden. Ha

Symbolische Steinigung als Protest

Mit einer symbolischen Steinigung haben am Brandenburger Tor 30 Menschenrechtler für die Freilassung der Iranerin Sakineh Mohammadi-Aschtiani demonstriert, die in ihrer Heimat wegen Ehebruchs zum Tode verurteilt wurde. Die 43-Jährige hatte im iranischen Staatsfernsehen ein Geständnis abgelegt, das die Demonstranten in Berlin als Zwangsgeständnis bewerteten. dpa

Stau vorm Flughafen Tegel

Fahrgäste auf dem Weg zum Flughafen Tegel sollten seit Freitag mehr Zeit für die Anreise einplanen: In Charlottenburg wird bis 27. August der Tegeler Weg zwischen Tauroggener Straße und Olbersstraße instandgesetzt. Es gibt nur eine Spur pro Richtung. An diesem Wochenende ist die Kreuzung Tegeler Weg/Osnabrücker Straße komplett gesperrt. AG

Bewaffneter überfällt fünf Männer

In einem Park in Mitte hat ein Unbekannter in der Nacht zu Freitag fünf Männer im Alter von 20 bis 21 Jahren ausgeraubt. Die Freunde liefen gegen Mitternacht durch die Grünanlage in der Oranienburger Straße in Mitte, als sie von dem mit einem Schlagstock bewaffneten Täter angesprochen und zur Herausgabe von Geld und Wertgegenständen aufgefordert wurden. Der Täter schlug auf die jungen Männer ein. Der Unbekannte entkam mit Handy, MP3- Player und Bargeld.Tsp

Bahnchaos im Nord-Süd-Tunnel

Tausende Fahrgäste der Bahn kamen am Freitag zu spät zum Arbeitsplatz oder nach Hause: Zwischen 9 und 15 Uhr war nur noch eines von vier Gleisen im Nord-Süd-Tunnel befahrbar; die RE-Linien 2, 3, 4 und 5 fielen zwischen Hauptbahnhof und Südkreuz aus. Ursache war ein Kabelschaden bei Bauarbeiten am Südkreuz. Züge wurden nach Gesundbrunnen umgeleitet beziehungsweise endeten am Hauptbahnhof. ICE-Züge konnten das verbliebene Gleis nutzen. AG

Badeseen sauber – aber Algenplage

Seit Freitag kann an allen 38 offiziellen Badestellen den Behörden zufolge wieder gebadet werden. Die Warnungen für die mit Kolibakterien belasteten Badestellen Schlachtensee und Radfahrerwiese an der Havelchaussee wurden aufgehoben. Nach Auskunft der Gesundheitsverwaltung haben sich aber vor allem auf der Unterhavel die Algen massenhaft vermehrt. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales empfiehlt vor allem Kindern, nicht im Bereich dieser grünen oder bläulichen Schlieren zu baden. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar