NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Erst Couch-Diebstahl, dann Brand:

Großeinsatz in Möbelgeschäft

Unbekannte sind am Samstagabend in der Neuköllner Sonnenallee in ein Möbelgeschäft eingebrochen, Stunden später ging der Laden in Flammen auf. Anwohner alarmierten die Feuerwehr kurz vor 4 Uhr, weil sie Rauchschwaden aus dem noch nicht eröffneten Laden in dem ansonsten leer stehenden Haus aufsteigen sahen. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Wie die Polizei mitteilte, hatten zuvor die Inhaber des Geschäfts bemerkt, dass am selben Abend zwei Couchgarnituren sowie Bad- und Küchenmöbel entwendet worden waren. Ob die Taten in Zusammenhang stehen, ist unklar. Aufgrund der Löscharbeiten war die Sonnenallee zwischen Elbe- und Wildenbruchstraße für rund zwei Stunden gesperrt.AG

Betrunkene greift Polizistin an

und verletzt sie

Eine betrunkene 30-Jährige hat in der Nacht zu Sonntag eine Polizistin angegriffen und verletzt. Sie war kurz vor 2 Uhr von den Beamten in der Heinrich-Heine- Straße gestellt worden, da sie eine Taxirechnung nicht bezahlt hatte. Sie ging überraschend auf die Polizisten los und stieß mit ihrem Kopf gegen den der Beamtin. Mit Prellungen an Stirn und Nase kam die Polizistin ins Krankenhaus – die 30-Jährige auf die Polizeiwache. AG

Pflasterstein flog

auf Frontscheibe von Polizeiauto

Der Pflasterstein flog direkt auf die Frontscheibe des Polizeiautos, durchschlug sie aber nicht: Mit großem Glück wurde der Polizist, der hinter dem Steuer saß, nur leicht durch Glassplitter verletzt. Die Tat ereignete sich in der Nacht zu Sonntag um 0.40 Uhr an der Liebigstraße, Ecke Rigaer Straße. Ob die Täter aus dem linken Milieu kommen, ist unklar. In der Nähe befinden sich besetzte Häuser. AG

Vietnamese in Wohnheim

niedergestochen

Nach einer Auseinandersetzung wurde am Samstag ein Mann in Hohenschönhausen mit einem Messer schwer verletzt. Die Polizei wurde gegen 18.30 Uhr zu einem Asylantenwohnheim in der Degnerstraße gerufen. Ein 26 Jahre alter Vietnamese war mehrmals in den Oberkörper gestochen worden, überlebte aber. Der Täter ist flüchtig. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben