NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ordnungsamts-Mitarbeiter wegen Unterschlagung festgenommen

Ein wegen Unterschlagung suspendierter Mitarbeiter des Ordnungsamtes Steglitz-Zehlendorf ist festgenommen worden. Dem 41-Jährigen wird Unterschlagung und Betrug vorgeworfen. Gegen ihn wurde am Freitag Haftbefehl erlassen, allerdings erhielt er gegen strenge Meldeauflagen Haftverschonung. Er soll in den vergangenen Jahren 286 000 Euro einbehalten haben. Laut Staatsanwaltschaft handelte es sich bei dem Geld um Bareinnahmen aus Bußgeldern sowie Barzahlungen für Parkraum-Vignetten. ddp

Bürgerämter informieren

per SMS über Wartezeit

Die Bürgerämter wollen servicefreundlicher werden. Geplant sei etwa die Einrichtung eines neuen Zeitmanagementsystems, teilte die Senatsinnenverwaltung mit. Kunden, die ohne Terminvereinbarung ins Amt kommen, könnten sich künftig per SMS informieren, wann ihre Wartezeit endet. Zudem hätten die Bürger künftig die Möglichkeit, Termine per Internet zu vereinbaren. ddp

Drei Autos brannten in einer Nacht – der Staatsschutz ermittelt

Am frühen Freitagmorgen sind in Berlin drei Autos angezündet worden. In der Gaudystraße in Prenzlauer Berg bemerkten Passanten einen brennenden Porsche, wenig später stand ein Auto in der Fürbringerstraße in Kreuzberg in Flammen. Schon kurz nach Mitternacht zündeten Unbekannte einen Audi in Spandau an. Zumindest zu den Fällen in Prenzlauer Berg und Kreuzberg ermittelt der Staatsschutz, weil linksradikale Täter als wahrscheinlich gelten. Insgesamt registrierte die Polizei 2010 viel weniger Brandanschläge auf Autos – bis jetzt wurden 27 Fälle gezählt. Insgesamt brannten 2009 etwa 220 Fahrzeuge – ein Teil der Taten wird der autonomen Szene zur Last gelegt.hah

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben