NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Prozess um Messerstecherei

am Fernsehturm



Fünf Jahre nach einer Messerstecherei am Fernsehturm, bei der ein Jugendlicher lebensgefährlich verletzt wurde, hat ein inzwischen 25-Jähriger vor Gericht ein Geständnis abgelegt. Ein Streit sei eskaliert, erklärte er am Donnerstag. Mit auf der Anklagebank sitzt die damals 15-jährige Freundin des Mannes aus Wedding. Sie soll dem 19-jährigen Opfer wuchtig in den Rücken gesprungen sein und ihm die Arme ausgekugelt haben. Nach ihrer Version war es jedoch „nur ein leichter Hopser“. Der ihr Unbekannte habe da bereits „sehr stark am Hals geblutet“. Der Prozess geht Dienstag weiter. K.G.

Dummer Einbrecher macht es

der Polizei leicht

Wie erst am Donnerstag bekannt geworden ist, haben Polizisten am Mittwoch einen erfolglosen Einbrecher festgenommen. Der 31-jährige Mann hatte kurz nach 14 Uhr vergeblich versucht, durch ein Terrassenfenster in ein Einfamilienhaus in Westend mithilfe von Werkzeugen einzudringen. Das gelang ihm nicht – er schlug kurzerhand mit der Faust auf die Scheibe ein. Eine Haushälterin hörte ein Klirren: Tatsächlich war das Fenster nur beschädigt, aber immer noch nicht offen. Sie rief die Polizei. Beamte brachten den 31-Jährigen zunächst in eine Klinik – er hatte sich am Arm verletzt.hah

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben