NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Verpuffung in Adlershofer Chemielabor



Bei einem Unfall im Wissenschaftspark Adlershof sind am Donnerstag zwei Chemielaboranten verletzt worden. Ursache sei eine Verpuffung, hieß es von der Feuerwehr. Eine Mitarbeiterin und ein Angestellter hatten Stoffe gemischt, wobei es zu der heftigen chemischen Reaktion kam. Eine Scheibe splitterte, die Mitarbeiterin erlitt schwere Brand- und Schnittverletzungen.hah

Fußgängerin starb nach Unfall – Polizei sucht Zeugen

Die am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall verletzte Fußgängerin starb am Donnerstag in einem Krankenhaus. Die Frau war am Mittwoch gegen 7 Uhr 30 auf einer Mittelinsel am Innsbrucker Platz von einem Wagen erfasst worden. Der Verkehrsdienst bittet Zeugen, sich unter Telefon 4664 481 800 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Tsp

Zwei Anschläge auf CDU-Büros

in Zehlendorf und Mahlsdorf

In der Nacht zu Donnerstag sind zwei Büros der Christdemokraten angegriffen worden. Nach Polizeiangaben stellte der Hausmeister eines Gebäudes mit CDU-Büro in der Zehlendorfer Clayallee gegen 5 Uhr fest, dass Unbekannte mit Pflastersteinen fünf Scheiben eingeworfen und die Fassade mit einer schwarzen Flüssigkeit beschmutzt hatten. Personen wurden nicht verletzt. Zuvor hatte eine Anwohnerin der Fritz-Reuter-Straße in Mahlsdorf gegen 2 Uhr ein Klirren gehört und drei Männer mit Fahrrädern flüchten sehen. Sie hatten Steine sowie dunkle Flüssigkeit gegen die Fassade des dortigen CDU-Büros geschleudert. Der Staatsschutz ermittelt in beiden Fällen wegen Sachbeschädigung. Der CDU-Vize-Chef im Abgeordnetenhaus, Michael Braun, erklärte: „Ich hoffe, die Anschläge sind ein Wachruf an die Bürgergesellschaft.“ Er glaube aber, dass es „wieder die üblichen Rituale des konsequenzlosen Bedauerns geben“ werde.hah

Busfahrer der BVG

durch Lichtstrahl geblendet

Ein nach Angaben der Polizei ungewöhnlich starker Lichtstrahl verletzte in der Nacht zu Donnerstag kurz vor 24 Uhr einen Busfahrer der BVG am Auge. Der Fahrer der Linie M 29 stoppte den Bus auf dem Kurfürstendamm und alarmierte die Polizei. Wegen der Schmerzen im Auge musste der Fahrer in eine Klinik. Die Täter entkamen. In den vergangenen Monaten gab es mehrfach Laserattacken auch gegen Piloten oder Lokführer.kt

Polizeiangestellter soll mit Kinderpornografie gehandelt haben Wegen Handels mit kinderpornografischem Material ermitteln Staatsanwaltschaft und Landeskriminalamt gegen einen Angestellten der Berliner Polizei. Der 56-Jährige stehe im Verdacht, kinderpornografische Daten über eine Internettauschbörse erworben und verbreitet zu haben, teilte die Polizei gestern mit. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes seien zahlreiche Beweismittel sichergestellt worden. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben