NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mann flieht nach Verkehrskontrolle – und ist wenig später tot

Ein 39-Jähriger ist in der Nacht zu Montag nach einer Verkehrskontrolle gestorben. Kurz vor Mitternacht stoppte eine Zivilstreife der Polizei den Fahrer eines Kleinwagens, da dieser ohne Freisprecheinrichtung während der Fahrt telefonierte. Polizeiangaben zufolge soll er keine Papiere dabei vorgezeigt, den Beamten aber einen Namen und Anschrift genannt haben. Die Polizisten gingen zu ihrem Einsatzwagen, um die Angaben zu überprüfen. Unvermittelt soll der Fahrer daraufhin ausgestiegen und zu Fuß in eine Grünanlage geflüchtet sein. Kurz nach Mitternacht bemerkte eine 54-Jährige in einem Durchgangsweg zwischen Buckower Damm und Schlosserweg eine leblose Person. Wenige Minuten später trafen Polizei und Feuerwehr ein und versuchten, den 39-Jährigen zu reanimieren – erfolglos. Eine Obduktion zur Klärung der Todesursache war am Montagabend noch nicht abgeschlossen.hah

Farbanschlag auf Privathaus

des Wehrbeauftragten

Auf das Privathaus des Wehrbeauftragten des Bundes, Hellmut Königshaus, in Lichterfelde sind am frühen Montagmorgen mehrere mit Farbe gefüllte Eier geworfen worden. Unbekannte beschädigten dadurch die Fassade des Gebäudes. Der FDP-Politiker bestätigte dem Tagesspiegel den Vorfall. Bei der Polizei hieß es nur: „Ein politisches Motiv für die Tat ist sehr gut möglich.“ Die Ermittlungen laufen. An diesem Mittwoch wird der Antikriegstag begangen, bei dem die Veranstalter auch an den Beginn des Zweiten Weltkriegs erinnern. hah

CDU-Fraktionvorstand will

Abgeordneten ausschließen

Der Vorstand der CDU-Fraktion hat sich für den Ausschluss des islamkritischen, parteilosen Abgeordneten René Stadtkewitz ausgesprochen. Das Gremium habe am Montagabend einstimmig eine entsprechende Empfehlung an die Fraktion beschlossen, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer Uwe Goetze. Die Entscheidung soll am 7. September fallen. Fraktionschef Frank Henkel hatte bereits vor Wochen einen Ausschlussantrag vorgelegt. Hintergrund ist, dass Stadtkewitz sich weigerte, eine Einladung an den islamfeindlichen niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders zurückzuziehen. Stadtkewitz war im Herbst 2009 aus der CDU ausgetreten. Er hatte sich wiederholt kritisch gegen islamische Einflüsse ausgesprochen. ddp

Pro & Contra: Mehrheit gegen

anonyme Bewerbungen

In unserer Pro-&-Contra-Umfrage vom Sonntag haben sich 73,8 Prozent der Anrufer gegen anonyme Bewerbungen ausgesprochen. Im Herbst startet ein Pprojekt, an dem das Bundesfamilienministerium und Unternehmen teilnehmen. Dabei wird ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren getestet, mit dem eine Diskriminierung aufgrund des Namens oder Alters ausgeschlossen werden soll. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar