NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Werbeplakat stoppt Zugverkehr

im Hauptbahnhof

Ein aus der Verankerung gerissenes Werbeplakat, das über den Gleisen angebracht war, hat am Mittwoch gegen 15.10 Uhr den Zugverkehr am Hauptbahnhof unterbrochen. Zwei Gleise des Fern- und Regionalverkehrs auf dem oberen Bahnsteig mussten vorübergehend gesperrt werden, weil das Plakat dicht an der Oberleitung hing. Züge des Fernverkehrs wurden in das Tiefgeschoss des Hauptbahnhofs geführt, Bahnen im Regionalverkehr der Linien RE 2 und RB 14 weiträumig am Hauptbahnhof vorbei über Gesundbrunnen und Lichtenberg umgeleitet. Dadurch kam es zum Teil zu erheblichen Verspätungen und im Hauptbahnhof zu Zugausfällen. Aus welchem Grund sich das Werbeplakat gelöst hatte, konnte die Bahn bisher noch nicht sagen. Gegen 17 Uhr konnten die Gleise wieder für den Zugverkehr freigegeben werden. Störungen gab es gestern auch bei der U-Bahn nach Krumme Lanke in Zehlendorf: Ein Baum war auf die Gleise gestürzt, vorübergehend musste Schienenersatzverkehr eingerichtet werden. kt

Busfahrer und Wachmann

von Fahrgast angegriffen

Erneut wurde ein Busfahrer von einem Fahrgast angegriffen. Obwohl zwei Sicherheitsleute eingriffen, konnte der Täter flüchten. Der Unbekannte stieg am Dienstag gegen 17.20 Uhr am Hermannplatz in die Buslinie M 41. Nachdem der Busfahrer ihn auf den fehlenden Fahrschein ansprach, versuchte der Fahrgast mit der Faust auf ihn einzuschlagen. Der 30-Jährige konnte dies abwehren. Ein 51-jähriger Angestellter einer Sicherheitsfirma, der dem Fahrer zur Hilfe kam, wurde ebenfalls attackiert und von dem Angreifer im Schwitzkasten auf den Gehweg gezerrt. Erst als sein 21-jähriger Kollege eingriff, konnte er sich befreien. jra

21-Jähriger durch Messerstich

schwer verletzt

Bei einem Streit zwischen mehreren Männern ist ein 21-Jähriger in Friedrichshain schwer verletzt worden. Passanten hatten in der Nacht zum Mittwoch die Polizei alarmiert, als sie den jungen Mann auf dem Gehweg der Boxhagener Straße entdeckten. Das Opfer wurde mit einer Stichverletzung im Bein in ein Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar. dapd

Steigenberger betreibt

Vier-Sterne-Hotel am Flughafen

Die Flughafengesellschaft hat das Ausschreibungsverfahren um den Betrieb des geplanten Vier-Sterne-Hotels am neuen Terminal in Schönefeld abgeschlossen. Die Steigenberger-Gruppe wird den Neubau führen, der direkt gegenüber dem Abfertigungsgebäude in der Airport-City entsteht. Das Projekt soll am Montag ausführlich vorgestellt werden. Der Flughafen hatte das Ausschreibungsverfahren nach dem Start modifiziert, was zu Spekulationen führte, es lasse sich kein Interessent für den Betrieb des Vier-Sterne-Hauses finden. Vor dem Terminal entsteht unter anderem auch ein Mietwagencenter. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben