NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Geldautomat gesprengt

Mit einem Sprengsatz haben Unbekannte am frühen Montagmorgen in Zehlendorf einen Geldautomaten knacken wollen. Nach Angaben der Polizei bemerkten Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma gegen 2 Uhr einen Einkaufswagen mit mehreren Gasflaschen, der vor dem Geldautomaten im Foyer der Filiale in der Straße Am Schlachtensee abgestellt worden war. Von den Gasflaschen aus führten Schläuche zum Geldautomaten. Eine Gefährdung der Mieter in dem Geschäfts- und Wohnhaus bestand den Angaben zufolge nicht. Warum es nicht zur Explosion des Gasgemischs kam, ist noch unklar. In der Vergangenheit waren vor allem in Brandenburg mehrfach Geldautomaten gesprengt worden. Dabei kam es mitunter zu hohem Sachschaden. Erst vor wenigen Wochen gab es ähnliche Versuche in Spandau. hah

Auto kracht gegen Tunnelwand

Am frühen Montagmorgen gegen 3 Uhr ist ein Pkw-Fahrer im Tiergartentunnel von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Tunnelwand geprallt. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass der Mann zu schnell fuhr. Die Insassen flüchteten zu Fuß über eine Nottür in Richtung Hauptbahnhof. Der Wagen wurde von der Polizei sichergestellt. Während der Reinigungsarbeiten war der Tiergartentunnel in Fahrtrichtung Süd für fünf Stunden gesperrt. Tsp

Berliner wird Lotto-Millionär

Ein Berliner hat am Sonnabend beim Lotto einen Millionengewinn erzielt. Für sechs Richtige mit Zusatzzahl erhält der Wilmersdorfer rund 2,38 Millionen Euro, wie die Deutsche Klassenlotterie Berlin am Montag mitteilte. Der Glückspilz war bei dieser Ziehung bundesweit der einzige Gewinner in der Gewinnklasse I. In Berlin ist er der vierte Lotto-Millionär in diesem Jahr. Vor drei Wochen hatte ein Lichtenberger 13,9 Millionen Euro gewonnen. AG/dapd

Brand in Wohnheim für Behinderte

In einem Wohnheim für körperlich und geistig Behinderte ist am Sonntagabend in der Chausseestraße in Mitte ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei mitteilte. 14 Bewohner mussten während der Löscharbeiten ihre Zimmer verlassen. Tsp

Dreister Einbruch in Supermarkt

Unbekannte haben am Wochenende in einem Supermarkt in Gropiusstadt eine große Anzahl von Zigaretten gestohlen. Sie gingen dabei ziemlich dreist vor: Nach Polizeiangaben kletterten die Einbrecher nach Ladenschluss auf ein Flachdach des Marktes, öffneten gewaltsam ein Oberlichtfenster, durchbrachen daraufhin eine Zwischendecke und kletterten mittels einer mitgebrachten Sprossenleiter in den Verkaufsraum. Dort stahlen sie den Inhalt mehrerer Zigarettencontainer und erbeuteten aus einem im Markt befindlichen Zeitungsshop weitere Tabakwaren. Anschließend flüchteten die Täter mit 700 Stangen Zigaretten über das Dach des Supermarktes. Am Montagmorgen wurde die Tat entdeckt. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben