NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Schulen und Jugendhilfe

sollen besser zusammenarbeiten

Schulen und Einrichtungen der Jugendhilfe sollen künftig besser zusammenarbeiten. Der Senat beschloss am gestrigen Dienstag ein entsprechendes Gesamtkonzept. So soll laut Bildungsstaatssekretärin Claudia Zinke erreicht werden, dass die vorhandenen, knappen Mittel effektiver genutzt werden können. Laut Zinke sollen jetzt alle zwölf Bezirke ein Rahmenkonzept erarbeiten, wie Jugendhilfe und Schule dort unter den speziellen Bedingungen verzahnt werden müssen. Für die Bezirke Mitte und Treptow-Köpenick, die von ihrer Struktur sehr unterschiedlich seien, werden zudem exemplarische Konzepte erarbeitet. Geplant ist, dass künftig alle Berliner Schulen mit einem Träger der freien Jugendhilfe zusammenarbeiten. Wie die Staatssekretärin weiter sagte, wurden in diesem Jahr zudem die Mittel für Sozialarbeiterstellen an den Schulen aufgestockt. Darüber seien jetzt rund 160 Sozialarbeiter an Schulen vor allem in sozialen Brennpunktgebieten tätig. sik

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben