NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Potsdam plant Beleuchtungskonzept



Potsdam - Um historisch bedeutsame Gebäude auch nachts im rechten Licht zu zeigen, will die Stadt ein Beleuchtungskonzept ausarbeiten. Das kündigte Baudezernent Matthias Klipp (Bündnisgrüne) gegenüber den Stadtverordneten an. Die für das Konzept nötigen Mittel sollen mit dem nächsten Haushaltsentwurf diskutiert werden. Das Konzept soll auch Vorschläge zu einer besseren Beleuchtung des Kulturstandortes Schiffbauergasse enthalten. Die Finanzierung von Aufstellung und der Betrieb neuer Lampen sei noch nicht geklärt, so Klipp. PNN

Höherer Zuschuss fürs Schulessen

Potsdam - Für das kostenlose Schulessen für Kinder aus Hartz-IV-Familien muss die Stadt im kommenden Jahr rund 360 000 Euro mehr ausgeben als 2010. Diese Zahl nannte Bildungsdezernentin Iris Jana Magdowski (CDU) in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung. Der finanzielle Mehraufwand ist unter anderem deswegen nötig, weil das kirchliche Hilfswerk „Arche“ von der Stadt einen Euro Zuschuss pro ausgereichtem Essen verlangt. In der „Arche“ werden täglich rund 200 Kinder versorgt. Seitdem die Stadt Anfang September das Antragsverfahren für das kostenlose Schulessen vereinfacht hat, seien 178 neue Härtefälle registriert worden, so Magdowski. In diesem Jahr reiche das Budget dennoch aus, weil dafür die Zahl jener Kinder gesunken sei, deren Essen lediglich bezuschusst wird, erklärte sie. PNN

Badestelle nicht Stadteigentum

Gross Glienicke - Die Stadt hat keinen Einfluss darauf, ob die Badestelle am Groß Glienicker See offenbleibt. Das Grundstück sei kein kommunales Eigentum, sagte Baudezernent Matthias Klipp (Bündnisgrüne) gegenüber den Stadtverordneten. Von einem Verkauf des Grundstücks wisse er nichts, so Klipp auf Nachfrage des Grünen-Stadtverordneten Andreas Menzel. Die Stadt habe an dieser Stelle auch kein Vorkaufsrecht. PNN

Uferzugang zur Wublitz bedroht

Potsdam - Ein weiteres Ufer in Potsdam droht laut CDU und SPD nicht mehr öffentlich begehbar zu sein. Derzeit bereitet der Eigentümer, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, den Verkauf eines Grundstücks an der Wublitz im Ortsteil Uetz-Paaren im Nordwesten Potsdams vor. Das Areal sei laut den Parteien der letzte öffentliche Zugang im Ort an den Fluss. Die Mehrheit der Stadtverordneten stimmte dafür, dass die Verwaltung prüfen soll, wie das Grundstück, das auch von Vereinen und Organisationen genutzt wird, dauerhaft für eine öffentliche Nutzung gesichert werden kann.PNN

Flughafen-Ambulanz kann kommen

Schönefeld - Die Flughafen-Ambulanz am neuen Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI) kann kommen. Die Stadtverordneten segneten jetzt den Kooperationsvertrag zwischen der Stadt Potsdam und der Gemeinde Schönefeld ab. Er sieht die Einrichtung eines ambulanten „Medizinischen Versorgungszentrums“ sowie eines „Ärztezentrums“ für die Gemeinde Schönefeld mit bislang zwei Kassenarzt-Sitzen vor. Betreiber sollen das kommunale Bergmann-Klinikum und der Berliner Gesundheitskonzern Vivantes werden. Kritik kam von der CDU. Das Projekt gehöre nicht zur Daseinsvorsorge eines städtischen Unternehmens, hieß es. PNN

0 Kommentare

Neuester Kommentar