NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bürgerämter stoppen heute schon

gegen 10 Uhr die Nummernausgabe

Die Berliner Bürgerämter schließen heute vorzeitig wegen der Vorbereitungen für den neuen Personalausweis, der ab Montag beantragt werden kann. Die Wartenummernausgabe werde voraussichtlich in allen Bezirken gegen 10 Uhr gestoppt, sagte die Amtsleiterin in Charlottenburg-Wilmersdorf, Mechthild Bloch. Anschließend würden die Wartenden noch bis maximal 12 Uhr bedient, dann müssten die Ämter ihre Computersysteme herunterfahren. Bloch rechnet mit starkem Andrang, viele Bürger wollten in letzter Minute noch den alten Ausweis beantragen. Dieser kostet acht Euro, während der Normalpreis für den Nachfolger im Scheckkartenformat mit Mikrochip 28,80 Euro beträgt. CD

Shoppingnacht in der City West:

100 Läden öffnen länger

Zum „Saturday Night Shopping“ laden am morgigen Sonnabend anlässlich der Umstellung der Uhren auf Winterzeit rund 100 Geschäfte am Kurfürstendamm und in der Tauentzienstraße ein. Die meisten öffnen bis 23 Uhr – darunter das Europa-Center, Karstadt, Niketown und das Neue Kranzler-Eck. Bis 22 Uhr verkaufen zum Beispiel das KaDeWe und Peek & Cloppenburg. Viele Läden bieten eigenen Angaben zufolge Rabatte und ein Unterhaltungsprogramm. So gibt es im Neuen Kranzler-Eck eine „Feuer und Eis“-Show und Feuerwerk. Nähere Informationen zur Einkaufsnacht stehen im Internet unter www.agcity.de unter dem Punkt „Handel“. CD

Polizei lässt aus Versehen

einen Ladendieb frei

Wegen einer Verwechslung ist ein festgenommener Ladendieb am Dienstag irrtümlich aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. Am Donnerstag war der Mann noch immer flüchtig. Der Kleinkriminelle beging bei der Entlassung auch gleich noch einen Diebstahl. Ein Polizeiangestellter hatte dem 29-Jährigen die Uhr eines 23-Jährigen ausgehändigt, der nach richterlicher Vorführung auf freien Fuß kommen sollte. Der Angestellte legte aber dem Zellennachbarn die Entlassungspapiere vor, die dieser ohne Widerspruch unterschrieb. Als der Fehler auffiel, war der Mann längst verschwunden. Zur Frage, welche Konsequenzen der Angestellte zu befürchten hat oder wer für den Verlust der Uhr aufkommt, äußerte sich die Polizei nicht. jra

Baubeginn für Washingtonplatz

vor dem Hauptbahnhof

Am Washingtonplatz südlich vom Hauptbahnhof beginnen am Montag die im Frühjahr angekündigten Arbeiten. Zunächst wird der bisher unbefestigte Bereich umgestaltet, danach werden die provisorische Asphaltdecke durch Natursteine ersetzt und im westlichen Bereich 50 Bäume gepflanzt. Der Zugang für Passanten zum Bahnhof sowie die Taxivorfahrt bleibe erhalten, teilte die Stadtentwicklungsverwaltung mit. Die Arbeiten kosten 2,8 Millionen Euro; davon übernimmt das Immobilienunternehmen Vivico 1,92 Millionen Euro. 880 000 Euro stammen aus der „Entwicklungsmaßnahme Hauptstadt Berlin“. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben