NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bombenentschärfung in Oranienburg

Oranienburg – Im Stadtgebiet von Oranienburg ist erneut eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Während der Sprengung am morgigen Mittwoch müssten rund 4500 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen, teilte ein Stadtsprecher am Montag mit. Die Bombe liegt acht Meter tief zwischen Rhein- und Ruhrstraße. Die Stadt hat für die Bewohner des Viertels ein Bürgertelefon geschaltet, das am Dienstag und Mittwoch in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr unter der Nummer 03301-600-900 erreichbar ist. dapd

Elbdeiche werden saniert

Mühlberg – Der Elbdeich bei Mühlberg im Süden Brandenburgs wird für hohe Wasserstände fit gemacht. Umweltministerin Tack setzte am Montag den ersten Spatenstich für die Sanierung der Deiche im Elbe-Elster-Kreis, teilte das Ministerium mit. Bis 2018 sollen 54 Millionen Euro investiert werden. Zunächst wird ein 760 Meter langer Abschnitt am Mühlberger Stadthafen ausgebaut. Die Arbeiten beginnen im Hafenbereich, der besonders gefährdet ist. Während der Jahrhundertflut im August 2002 drohte das an der Grenze zu Sachsen gelegene Mühlberg überflutet zu werden. Rund 2600 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Einsatzkräfte konnten den durchweichten Deich aber verteidigen. dapd

Polizisten fassen Schleuser

Frankfurt (Oder) – Beamte der Bundespolizei haben am Sonntag einen mit Haftbefehl gesuchten Schleuser bei Frankfurt (Oder) festgenommen. Der 37-jährige Russe war bei einer Kontrolle auf einem Rastplatz an der Autobahn 12 aufgefallen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Er muss für 90 Tage ins Gefängnis, weil er eine Geldstrafe nicht zahlen konnte. Der Mann wurde gesucht, weil er illegal Ausländer einschleuste. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben