NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Hochwasser-Alarmstufe

in Südbrandenburg

Cottbus - Nach ergiebigen Regenfällen steigen die Wasserstände der Flüsse in Südbrandenburg weiter an. Auf der Schwarzen Elster wurde am Mittwoch für den Abschnitt von Uebigau über Herzberg bis zur Landesgrenze Sachsen-Anhalt die Alarmstufe 1 ausgerufen. In Herzberg wurde damit gerechnet, dass am Nachmittag der Richtwert für Alarmstufe 2 überschritten wird. Der Pegel war dort von Mittwochabend bis Donnerstagmittag um 39 Zentimeter gestiegen. Auf der Spree wurde die am Dienstag ausgerufene Hochwasserstufe 1 weiter ausgedehnt. Sie gilt jetzt auf etwa 50 Kilometer Länge für den Abschnitt unterhalb Lübbenaus bis zum Schwielochsee. Auf der Dahme von Golßen bis Märkisch-Buchholz wurde die Stufe 2 ausgerufen. Auch auf der Oder steigen die Wasserstände leicht an, wie das Hochwassermeldezentrum Frankfurt (Oder) mitteilte. Für den Landkreis Uckermark wurde am Mittwoch die Alarmstufe 1 ausgerufen. Durch den Zufluss aus der Warthe und Wind bedingten Rückstau aus der Ostsee könne der Wasserstand dort noch leicht ansteigen. Weiter südlich erwarten die Hydrologen dagegen nicht, dass die Richtwerte der Stufe 1 erreicht werden. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar