NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Viele Unfälle nach Wintereinbruch

in Brandenburg



Cottbus/Spremberg - Schnee und überfrierende Nässe haben am Montag vor allem im Süden Brandenburgs zu zahlreichen Unfällen geführt. Auf der Autobahn 2 zwischen Berlin und Magdeburg und auf der A 9 von Berlin nach Leipzig krachte es am frühen Montagmorgen auf glatter Fahrbahn insgesamt neunmal, wie die Polizei in Potsdam mitteilte. Auch auf der A 10 und der A 13 kam es zu einigen Unfällen. Neuschnee machte den Autofahrern im Süden Brandenburgs, vor allem im Landkreis Elbe-Elster und in Cottbus zu schaffen. Die Polizei rügte, dass etliche Autofahrer noch immer mit Sommerreifen unterwegs seien. Offenbar nichts mit dem Wetter zu tun hatte hingegen ein Unfall in Spremberg, bei dem ein Pkw gegen einen Bus mit Schulkindern prallte. Während der 19-jährige Pkw-Fahrer leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht wurde, kamen die rund 60 Schüler mit dem Schrecken davon, wie die Polizei mitteilte. Der Sachschaden beläuft sich den Angaben zufolge auf etwa 30 000 Euro. dapd

Berliner nach Streit um Uferweg

am Groß Glienicker See verurteilt

Potsdam - In Zusammenhang mit dem Streit um den Uferweg am Groß Glienicker See in Potsdam ist am Montag ein 72-jähriger Berliner am Potsdamer Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 1500 Euro verurteilt worden. Nach Ansicht des Gerichts hat der Mann Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet. Zwei Polizisten hatten seine Personalien feststellen wollen, weil er der Sachbeschädigung, versuchter Körperverletzung und des Hausfriedensbruchs verdächtigt worden war. Dem Rentner war vorgeworfen worden, am 6. April 2010 in Groß Glienicke einen Zaun beschädigt zu haben. Mit diesem hatten See-Anrainer den viele Jahre öffentlichen Uferweg versperrt, da der Weg über private Grundstücke führt. Zudem soll der Angeklagte unberechtigt ein Grundstück betreten und auf einen Mitarbeiter eines privaten Wachschutzdienstes einen Stein geworfen haben. Ähnlich wie am Griebnitzsee in Babelsberg dreht sich der Streit in Groß Glienicke um einen alten Postenweg der DDR-Grenztruppen. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben