NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

3,3 Millionen Euro vom Bund

für Schlösserstiftung



Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten bekommt vom Bund 3,3 Millionen Euro für die Sanierung historischer Anlagen. Der Staatssekretär im Bundesbauministerium, Rainer Bomba, übergab in Potsdam die erste Rate von 1,6 Millionen. Das Geld soll in die Sanierung von Wasserrohren im Potsdamer Schlosspark Sanssouci investiert, die Betriebskosten sollen gesenkt werden. Die restlichen 1,7 Millionen Euro fließen in Sanierungsmaßnahmen im Neuen Garten Potsdam und am Schloss Charlottenburg.dapd

Berufsverbot für Managerin

nach Anlagebetrug

Eine 43-jährige Kauffrau ist wegen Betruges an Kapitalanlegern im großen Stil zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht verhängte ein dreijähriges Berufsverbot für Bankgeschäfte und Finanzdienstleistungen. Als Vorstand einer Aktiengesellschaft hatte sie mit ihrem damaligen Lebensgefährten Anleger um 830 000 Euro geprellt. K.G.

Mariendorfer „Nazi-Kirche“:

Bei der Sanierung geht es voran

Bei der Sanierung der evangelischen Martin-Luther-Gedächtniskirche in Mariendorf ist die erste Bauetappe geschafft. Am Donnerstag feierte die 8500 Gemeindeglieder zählende Kirchengemeinde Richtfest für den Turm, der seit 2004 aus baulichen Gründen geschlossen ist. Die Kirche war als „Nazi-Kirche“ bekannt geworden: So finden sich im Kirchenschiff etwa Abbildungen des Reichsadlers. Der Direktor der Stiftung Topographie des Terrors, Andreas Nachama, schlug vor, einen geschützten „transparenten Kubus“ in die Kirche hineinzubauen. KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben