NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Weniger Stimmen für die Grünen

und ihre Spitzenkandidatin Künast

Der Höhenflug der Berliner Grünen in der aktuellen Wählergunst scheint beendet zu sein. Nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes infratest dimap für die RBB-Abendschau liegen die Grünen und die SPD erstmals seit Monaten mit jeweils 27 Prozent wieder gleichauf. Damit verloren die Grünen im Vergleich zu den Umfragewerten im Oktober drei Prozentpunkte, während die SPD fünf Punkte gewann. Noch kräftiger ging es bei Renate Künast bergab, der grünen Spitzenkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl am 18. September. Würde der Regierende Bürgermeister direkt gewählt, was in der Verfassung nicht vorgesehen ist, bekäme sie jetzt 31 Prozent, das ist ein Minus von sechs Prozent. Amtsinhaber Klaus Wowereit (SPD) hat die Nase hingegen immer weiter vorn. Er gewann seit Oktober acht Punkte hinzu. Am vergangenen Wochenende, dem Datum der Umfrage, hätte sich jeder zweite Berliner für ihn entschieden.

Für die Linke würden nach der Umfrage im Dezember 17 Prozent der Wähler stimmen, für die CDU 21 Prozent und für die FDP drei Prozent.cs



Mann zwingt Kinder mit

Schusswaffe zum Diebstahl

Mit vorgehaltener Pistole hat am Dienstag ein 54-Jähriger zwei Kinder zum Stehlen gezwungen. Die Geschwister – ein zehnjähriges Mädchen und dessen zwölfjähriger Bruder – wurden bei dem anschließenden Diebstahl von Zigaretten in einer Drogerie-Filiale in der Grunewaldstraße in Schöneberg von einer Angestellten bemerkt und der Polizei übergeben. Dabei konnten die Beamten auch den 54-Jährigen in dem Geschäft festnehmen. Er hatte eine Papiertüte mit einer Gaspistole sowie eine Vielzahl von Zigarettenstangen bei sich. Gegen ihn wird jetzt wegen Erpressung ermittelt. jra

Nach Streit im Bus niedergestochen und schwer verletzt

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch zwei Männer brutal angegriffen und einen von ihnen mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt. Der 26-Jährige war nach einer Auseinandersetzung in einem Bus an der Treptower Straße in Neukölln ausgestiegen. Zwei Männer verfolgten ihn und seinen 25 Jahre alten Begleiter und schlugen ihre Opfer nieder. Auf den 26-Jährigen wurde mehrfach eingestochen. Nach einer Notoperation bestand am Mittwoch keine Lebensgefahr mehr. Der Hintergrund des Angriffs war zunächst unklar, die Täter sind flüchtig. Die Mordkommission sucht dringend Zeugen, die die Täter auf der Busfahrt vom Hermannplatz zum Tatort gesehen haben. Der Messerstecher soll etwa 175 cm groß und circa 20 Jahre alt sein. Vermutlich südländischer Herkunft. Er trägt eine auffällige weiße Jacke mit roten Applikationen an den Seiten. Zudem bittet die Polizei ein etwa 20 bis 25-jähriges deutsches Paar, welches sich gegen 23.30 Uhr in der Treptower Straße aufgehalten und das Tatgeschehen beobachtet hat, sich zu melden. Die Nummer der Mordkommission 4664 911 401. jra

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben