NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Brandenburg würdigt

ehrenamtliches Engagement

Potsdam - In Potsdam sind am Sonnabend die 100 aktivsten ehrenamtlich tätigen Brandenburger geehrt worden. Eine solidarische, demokratische Gesellschaft ohne bürgerschaftliches Engagement könne nicht vorankommen, sagte Landtagspräsident Gunter Fritsch (SPD) beim Jahresempfang anlässlich des Tags des Ehrenamts. Das Land benötige Menschen, die sich an der Gestaltung einer sozialen Gesellschaft beteiligten. Ministerpräsident Platzeck (SPD) fügte hinzu, für die Zukunft des Ehrenamts sei es entscheidend, auch die nachwachsende Generation für die Freiwilligenarbeit zu begeistern. Er warb dafür, das Ehrenamt für junge Leute besser „sichtbar und attraktiv“ zu machen. Eine Möglichkeit seien Vorträge in Schulen, schlug er vor. dapd

Verletzter bei Schlägerei

auf Bernauer Weihnachtsmarkt

Bernau - Bei einer Schlägerei auf dem Bernauer Weihnachtsmarkt ist am Samstagnachmittag ein 55-jähriger Besucher im Gesicht verletzt worden. Der alkoholisierte Mann habe sich an der Stütze der Überdachung eines Bratwurststandes festgehalten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Er konnte sich jedoch nicht richtig auf den Beinen halten und verlor das Gleichgewicht. Als er hinfiel und dabei Teile der Überdachung herunterriss, kam es zu einem Streit mit dem Betreiber des Stands. Dieser schlug dem 55-Jährigen mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Das Opfer wurde unter anderem mit einem blutenden Hämatom unter dem linken Auge und mit Hautabschürfungen unter dem Kinn zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. dapd

Zahl der Denkmäler

in Brandenburg steigt

Potsdam - In Brandenburg ist in den vergangenen Jahren die Zahl der Denkmäler gestiegen. Waren im Jahr 2007 noch 19 921 Denkmäler eingetragen, waren es 2009 bereits 21 209, wie Kulturministerin Martina Münch (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage hin mitteilte. Zugleich wurden seit 2007 insgesamt 135 Objekte von der Denkmalliste gestrichen. Gründe für eine Streichung aus der Denkmalliste sind laut Münch die Zerstörung von Bodendenkmälern durch genehmigte Infrastrukturprojekte oder der Abriss von Objekten wegen fehlender Sanierungsfähigkeit. Manchmal spiele auch eine Rolle, dass eine Erhaltung wirtschaftlich unzumutbar wäre, sagte Münch. Hinzu kämen Schadensereignisse wie Brände oder Unwetter. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar