NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Polizisten von 40 Jugendlichen

mit Schneebällen beworfen

Mit Pfefferspray mussten sich Polizisten in der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag gegen eine Horde Jugendlicher wehren, die die Beamten mit Schneebällen beworfen hatten. Die Besatzung eines Streifenwagens war nach Angaben der Polizei gegen 2 Uhr zum Reichweindamm in Charlottenburg-Nord geschickt worden, weil von dort eine Schlägerei unter Jugendlichen gemeldet worden war. Ein 19-Jähriger forderte die angetroffene Gruppe auf, die Polizisten anzugreifen. Bis zu 40 Personen bewarfen sie mit Schneebällen. Nach dem Einsatz des Pfeffersprays flüchteten die Jugendlichen, einige stiegen in einen BVG-Bus ein, der wenig später von Beamten durchsucht wurde. Der 19-Jährige sowie ein 16-Jähriger wurden wiedererkannt; gegen diese beiden sowie gegen einen 17-Jährigen, der bei der Kontrolle im Bus einen Polizisten beleidigt hatte, wurden Strafermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs und Beleidigung eingeleitet. kt

Toter bei Wohnungsbrand

in Neukölln

Opfer eines Wohnungsbrandes wurde Sonnabend früh ein Mann in Neukölln. Eine 37-jährige Mieterin des Hauses in der Ederstraße bemerkte kurz nach 3 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Vorderhaus und alarmierte die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte das Feuer in der Wohnung gelöscht hatten, entdeckten sie den toten Mann in der Küche. Bei ihm soll es sich um den 58-jährigen Wohnungsmieter handeln. Über die Ursache des Feuers war zunächst nichts bekannt. kt

Ab Montag ist Straße des 17. Juni

gesperrt wegen der Silvesterparty

Am 27. Dezember beginnen die Aufbauarbeiten für die Silvesterparty am Brandenburger Tor. Ab 6 Uhr wird die Straße des 17. Juni ab der Siegessäule gesperrt; freigegeben wird die Ost-West-Achse erst wieder am 2. Januar. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar