NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Grausiger Fund nach dem Fest:

Mann saß tot auf seinem Sofa



Frankfurt (Oder) - Ein 62-Jähriger ist tot in seiner Wohnung in Frankfurt (Oder) aufgefunden worden. Die Nachbarn hatten zuvor Verwesungsgeruch im Hausflur bemerkt. Sie hatten den Mann auch während der Weihnachtstage nicht mehr gesehen. Die Polizisten fanden ihn tot auf seinem Sofa sitzend. Er starb eines natürlichen Todes, Rechtsmediziner untersuchen die Leiche trotzdem. dapd

Geistig Verwirrter drohte

mit Sprengstoff-Explosion

Berlin - Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Dienstagabend in Weißensee einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der 53-Jährige wählte mehrmals den Polizeinotruf und gab an, er habe einen Menschen getötet, wolle sich umbringen und verfüge über explosive Stoffe. Der Mann hatte Anfang des Jahres schon einmal damit gedroht, sich umzubringen. Damals war er im Besitz einer Schusswaffe. Polizisten sperrten zwischen Langhans- und Charlottenburger Straße die Gustav-Adolf-Straße. Ein Spezialeinsatzkommando nahm den brüllenden und um sich schlagenden 53-Jährigen in seiner Wohnung fest. Sprengstoff oder Waffen wurden nicht gefunden. Der Mann kam stationär in die Psychiatrie einer Klinik. dapd

Prozess um vier Kilo Kokain

in Bilderrahmen

Berlin - Nach einem Schmuggel von Kokain, das in Bilderrahmen versteckt war, stehen eine 38-jährige Prostituierte und ein 36-jähriger Geschäftsmann vor dem Landgericht. Bei drei Flügen sollen sie mit Komplizen vier Kilo Rauschgift aus der Dominikanischen Republik nach Deutschland gebracht haben. Der Anwalt der aus der Karibik stammenden Frau kündigte ein Geständnis an. Seine Mandantin sei von „überlegenen Geschäftsleuten“ als Helferin eingesetzt worden. Die Haupttäter, darunter ein Onkel des Mitangeklagten, hätten sie mit Freiflügen zur Familie belohnt. K.G.

Admiralspalast: Geschäftsführer der

Betreibergesellschaft legt Amt nieder

Berlin - Der Geschäftsführer der Admiralspalast-Eigentümergesellschaft, Hans Christian Steinmüller, hat sein Amt niedergelegt. „Nach fast sechsjähriger Tätigkeit, die alles andere war als langatmig“, habe er sich dazu entschlossen, teilte Steinmüller dem Tagesspiegel mit. Zu den Gründen äußerte er sich nicht. Steinmüller hatte den ehemaligen Chef der insolventen Admiralspalast-Betreibergesellschaft, Falk Walter, mehrfach öffentlich kritisiert. Steinmüller wollte das Genre der Operette neu etablieren. loy

0 Kommentare

Neuester Kommentar