NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Serie von Brandstiftungen

in Hellersdorf geht weiter

Wieder hat es in Hellersdorf gebrannt, wieder in der Zerbster Straße, wieder wurden Kinderwagen im Treppenhaus angezündet. Doch am Dienstagabend heulte ein Rauchmelder und warnte die Mieter. Verletzt wurde niemand. Seit Monaten brennt es in Hellersdorf, über 70 Taten wurden gezählt. Dem Vernehmen nach sollen es zwei Serien seien, einer der Brandstifter zündet vor allem Müllcontainer auf der Straße an, der zweite zündelt überwiegend in Häusern. Die Feuerwehr wirbt für Rauchmelder. Ha

Feuerwehr rechnet mit bis zu

600 Verletzten in der Silvesternacht

Die Feuerwehr wird Silvester das Personal auf 1300 Mitarbeiter verdoppeln. Dies sagte Landesbranddirektor Wilfried Gräfling. In der Leitstelle wird das Personal verdreifacht, um Wartezeiten in der Notrufannahme zu vermeiden. Stadtweit werden wie im Vorjahr 500 bis 600 Verletzte durch Böller und Raketen erwartet. Durch den Schnee dürfte die Zahl der Brände dagegen geringer ausfallen. Gräfling mahnte, Böller nicht als Waffen zu missbrauchen. Mehr als die Hälfte aller Verletzungen durch Pyrotechnik werden von anderen verschuldet. Ha

Verbindungsgang im Bahnhof

darf geöffnet werden

Der Verbindungstunnel im Bahnhof Friedrichstraße zwischen der S- und der U-Bahn kann jetzt doch geöffnet werden. Der Bauherr stellt wegen der nicht abgenommenen Feuerschutztüren eine Brandwache auf. Das Eisenbahn-Bundesamt sei als Genehmigungsbehörde mit dieser Lösung einverstanden, teilte ein Sprecher mit. Der Tunnel war am Montag ohne Genehmigung geöffnet und am Dienstag deshalb prompt wieder geschlossen worden. Er ist seit einem Jahr fertig; der Vorgängerbau war Anfang 2007 abgerissen worden, um auf dem Spreedreieck darüber bauen zu können. kt

Messegesellschaft meldet erfolgreiches Kongressjahr

Die Messe Berlin blickt auf ein „starkes Geschäftsjahr“ im Kongressbereich zurück: Nach Unternehmensangaben gab es im Internationalen Congress Centrum (ICC), im Palais am Funkturm und in den Messehallen 530 Tagungen und Shows mit 240 000 Teilnehmern. 71 Prozent der Tagungsgäste reisten von auswärts an. Zu den größten Veranstaltungen zählten Medizinerkonferenzen. So kamen 13 000 Augenärzte zum Welt-Ophthalmologen-Kongress und 12 000 Mediziner zum Deutschen Krebskongress. Auch 2011 sei „der Veranstaltungskalender prall gefüllt“, heißt es. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar