NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Urteil gegen Star-Unternehmer

Frankfurt (Oder) - Der einstige Brandenburger Vorzeigeunternehmer Oliver E. ist zu einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht sprach den 26-Jährigen wegen vorsätzlicher Insolvenzverschleppung, Bankrott, Subventionsbetrug sowie acht Fällen des Betruges schuldig. Zudem muss er 3000 Euro zahlen. Der damalige Geschäftsführer des Carport-Herstellers Dacapo in Herzfelde bei Strausberg hatte trotz Zahlungsunfähigkeit seiner Firma Ende 2008 keinen rechtzeitigen Insolvenzantrag gestellt. Zudem habe er in der Zeit der Zahlungsunfähigkeit Holz für Carports an eine andere Firma geliefert und so dem Zugriff des späteren Insolvenzverwalters entzogen. Neben mehreren Betrugshandlungen – er hatte Waren trotz Zahlungsschwierigkeiten bestellt – habe der Angeklagte zudem eine von der Investitionsbank geförderte Maschine verkauft, ohne dies wie vorgeschrieben der Bank mitzuteilen. Den Erlös, laut Anklage 155 000 Euro, habe er für sich selbst verwandt. dapd

Auto gerammt und geflüchtet

Berlin - Die Polizei fahndet nach einem Verkehrsrowdy, der in der Nacht zu Mittwoch einen Unfall verursachte und flüchtete. Gegen 0.15 Uhr ignorierte er auf der Schleiermacherstraße das Haltezeichen einer Zivilstreife. Kurz darauf nahm er einem aus der Gneisenaustraße kommenden Wagen die Vorfahrt. Bei der Kollision kippte das gerammte Fahrzeug um und blieb seitlich liegen. Der Fahrer, 47, erlitt einen Schock und eine Verletzung an der Schulter. Der BMW des Flüchtigen ist an der rechten Frontseite beschädigt. Über das Kennzeichen ermittelten die Beamten den Halter. tabu

Spanplatte auf S-Bahn geworfen

Berlin - Unbekannte haben am Dienstag von der Hertabrücke in Neukölln eine Spanplatte auf eine S-Bahn geworfen. Verletzt wurde niemand. Die Tat geschah kurz nach 20 Uhr zwischen den S-Bahnhöfen Hermannstraße und Neukölln. Durch den Aufprall wurden die Frontscheibe und das Dach des ersten Wagens beschädigt. Die Täter flüchteten. Im vergangenen Jahr zählte die Bundespolizei in Berlin mehr als 370 gefährliche Eingriffe in den Bahnverkehr.AG

Mehrere Drogendealer gefasst

Berlin - Bei mehreren Kontrollen ist es der Polizei am Dienstag gelungen, Cannabis-Händler festzunehmen. Im Görlitzer Park in Kreuzberg griffen Beamte einen 20-Jährigen mit mehreren Tüten Cannabis auf. Später kontrollierten Polizisten in Friedrichsfelde einen 34-Jährigen – er verriet die Adresse seines Dealers, woraufhin die Polizei in der Wohnung eines 30-Jährigen in der Barther Straße in Hohenschönhausen Rauschmittel, Waagen sowie Bargeld sicherstellten. Zudem durchsuchten Fahnder drei Wohnungen in Moabit – sie fanden in der Wittstocker Straße Reste einer Plantage und eine größere Menge Cannabis in einer weiteren Wohnung. Der 27-jährige Inhaber wurde dem Haftrichter vorgeführt. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben