NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Wohngeld für Wohlhabende

Wer bis zu 80 000 Euro Erspartes, aber nur geringe Einkünfte hat, kann Wohngeld bekommen. Das geht aus einem Urteil des Verwaltungsgerichts hervor, das am Donnerstag veröffentlicht wurde. Ein Kläger hatte auf Wohngeld geklagt, obwohl er 66 000 Euro in bar, Gesellschaftsanteile von mindestens 18 000 Euro, ein großes Grundstück und eine Lebensversicherung mit einem Rückkaufswert von 187 000 Euro besitzt. Der Mann unterlag zwar vor Gericht. Die Richter setzten dabei jedoch 80 000 Euro als Grenze fest. Wer weniger hat, hat kein „erhebliches“ Vermögen im Sinne des Gesetzes und somit Aussicht auf Wohngeld. fk

Linken-Demo gegen Polizeikongress

Die linke Szene ruft für Freitag zu einer Demo gegen den im Februar geplanten Europäischen Polizeikongress auf. 500 Autonome wollen ab 19.30 Uhr vom Rosenthaler Platz Richtung Regierungsviertel ziehen. Im Bereich Hackescher Markt, Oranienburger Straße, Friedrichstraße und Unter den Linden ist mit Sperrungen zu rechnen. Der Aufzug endet am Brandenburger Tor. Die Demo ist der Auftakt für einen Kongress zum Thema Rassismus und Polizeigewalt am Wochenende im Kreuzberger Mehringhof. jra

Staugefahr im Norden Berlins

Im Berufsverkehr kommt es in diesen Tagen im Norden Berlins zu massiven Behinderungen: Weil im Tunnel Ortskern Tegel Straßenschäden beseitigt werden, staute sich der Verkehr auf der Stadtautobahn A 111 am Donnerstag auf elf Kilometer Länge und reichte damit bis Stolpe in Brandenburg. Autofahrer mussten erheblich mehr Zeit einplanen. Es wird geraten, auf andere Strecken auszuweichen. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar