NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mann in U-Bahntunnel

von Zug erfasst

Lichtenberg - Ein 20-jähriger Mann ist am frühen Samstagmorgen zwischen den U-Bahnstationen Magdalenenstraße und Lichtenberg von einem U-Bahnzug erfasst und tödlich verletzt worden. Warum sich der Mann in dem Tunnel aufgehalten hatte, ist laut Polizei unklar. Anhaltspunkte dafür, dass es sich um einen Suizid gehandelt habe oder es einen Zusammenhang mit der Sprayerszene gebe, seien bislang nicht ersichtlich. Tsp



Läden dürfen heute öffnen –

anlässlich der Berlinale

Am heutigen Sonntag sind zahlreiche Geschäfte aus Anlass der Internationalen Filmfestspiele geöffnet. Nach Angaben des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg beteiligen sich alle Einkaufszentren und viele große Warenhäuser, darunter Elektrofachmärkte und Möbelhäuser, am Sonntagsverkauf. Die Geschäfte können laut Ladenöffnungsgesetz von 13 bis 20 Uhr verkaufen, viele Läden schließen aber bereits um 18 Uhr. Möglich sind in Berlin pro Jahr zehn verkaufsoffene Sonntage. Acht werden vom Senat festgesetzt, zwei weitere können die Geschäfte zu besonderen Ereignissen frei wählen. Tsp

Randalierer greift Busfahrer

in Reinickendorf an

Nur mit Not konnte ein Busfahrer der BVG-Linie N20 in der Nacht zum Sonnabend in Reinickendorf den Schlägen eines Randalierers ausweichen, der ihn während der Fahrt am Steuer angriff. Zugleich gelang es ihm, den Bus sicher abzubremsen. Der Randalierer hatte zuvor an einem Stopp nahe der Aroser Allee gegen die Bustüren getreten. Daraufhin wies ihn der 58-jährige Fahrer zurecht, ließ ihn aber dann doch mitkommen. Nach der Attacke gelang es dem Täter, unerkannt zu flüchten. cs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben