NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Papstgegner planen Großdemo

für sexuelle Selbstbestimmung



Die Papstgegner formieren sich im Hinblick auf den Besuch des Oberhauptes der katholischen Kirche am 22./23. September in Berlin: Sie wollen mindestens eine Groß-Demo veranstalten, Podiumsdiskussionen und zahlreiche kleinere Aktionen, unter anderem mit dem Papst als Pappmaché-Figur. Das hat das "Netzwerk Der Papst kommt" am Donnerstag beschlossen. Dem Netzwerk gehören 50 Organisationen aus dem schwul-lesbischen Bereich an, Pro Familia sowie die Jugend- und schwul-lesbischen Verbände von Grünen, Linken und SPD. Bei den Protesten soll es um sexuelle Selbstbestimmung, Gleichberechtigung der Geschlechter, Bejahung von Kondomen und Verhütungsmitteln gehen. clk

Politiker stellen sich

gegen Rechtspopulisten

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Steglitz-Zehlendorf ruft geschlossen zu Protesten gegen die „Pro Deutschland“-Gruppierung auf. Die Rechtspopulisten wollen am 4. März im Rathaus Zehlendorf einen neuen Kreisverband gründen. Alle Parteien unterschrieben am Mittwoch eine Resolution, in der es heißt: „Die BVV Steglitz-Zehlendorf bittet alle Bürgerinnen und Bürger, an diesem Tag Gesicht zu zeigen und friedlich zu protestieren.“ Zudem hat die BVV „Pro Deutschland“ einen Mietvertrag vorgelegt, der rechtsextreme, rassistische, antisemitische und antidemokratische Äußerungen im Gebäude untersagt. Auch das Berliner Bündnis „Rechtspopulismus stoppen“ ruft zu Protestaktionen gegen die Veranstaltung auf. jra



Grüne beraten

über Charité und Flughafen BBI

Die Grünen-Fraktion geht am Freitag in Klausur. Am Treffen nimmt auch Grünen-Spitzenkandidatin Renate Künast teil. Themen sind unter anderem die Zukunft der Klinikkonzerne Charité und Vivantes. Die Charité hat hohe Schulden und viele sanierungsbedürftige Gebäude wie das Bettenhaus in Mitte. Eine Privatisierung lehnte Künast aber erst kürzlich ab. Stattdessen forderte sie eine engere Kooperation mit Vivantes. Außerdem soll es um den Umgang mit Unternehmen der öffentlichen Daseinsvorsorge gehen, insbesondere der S-Bahn und den Wasserbetrieben. Diskutiert wird auch über die Bedeutung des künftigen Großflughafens für Berlin.dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar