NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Amtlich: 666 235 Berliner

wollen Wasserverträge sehen

Genau 666 235 Berliner wollen, dass der Senat die umstrittenen Wasserverträge offenlegt. Beim Volksentscheid am vergangenen Sonntag votierten somit 98,2 Prozent der Teilnehmer mit Ja. Das geht aus dem amtlichen Endergebnis hervor, das Landesabstimmungsleiterin Petra Michaelis-Merzbach am Freitag bekannt gab.   Der von SPD und Linken geführte Senat hielt den Volksentscheid für überflüssig. Beteiligt hatten sich 678 507 Berliner. Das waren 27 Prozent der 2,47 Millionen Abstimmungsberechtigten. dpa

Papst-Gegner bereiten

Protestaktionen für Herbst vor

Vor dem für September geplanten Besuch von Papst Benedikt XVI. formiert sich der Widerstand. Mehr als 50 Gegner haben am Donnerstag in der Landeszentrale des Lesben- und Schwulenverbands (LSVD) Berlin-Brandenburg bei einem ersten „Netzwerktreffen“ über mögliche Protestaktionen beraten. Es beteiligten sich unter anderem Mitglieder von SPD, Grünen und Linkspartei, der Gewerkschaft Verdi, der Organisation Pro Familia und der kirchenkritischen Giordano-Bruno-Stiftung. Mit „phantasievollen Aktionen“ wollen die Papstgegner vor allem für „sexuelle Selbstbestimmung“ und Frauenrechte eintreten. Zudem kritisieren sie die Einladung an den Papst, während seines Berlin-Besuchs vom 22. bis 25. September vor dem Bundestag zu sprechen. KNA

VBB-Einzelfahrscheine gelten

am Wochenende als Tagestickets

Wegen des eingeschränkten Angebots durch Betriebsausfälle bei der S-Bahn werden Fahrgäste des öffentlichen Nahverkehrs an diesem Wochenende nochmals entschädigt. Einzelfahrscheine gelten am Sonnabend und Sonntag bei allen Bahnen und Bussen im Tarifgebiet ABC wieder als Tageskarten. Damit ist die erste Runde des „Entschuldigungspakets“ der S-Bahn abgeschlossen; weitere Erstattungen für Jahres- und Monatskäufer sowie für Abonnenten werden noch folgen. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben