NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Unterschriftensammlung

für Regionalbahnhof Karlshorst

Der CDU-Ortsverband Karlshorst startet eine Unterschriftensammlung, um den dortigen Regionalbahnhof zu retten. Die Aktion beginnt an diesem Donnerstag zwischen 7 und 9 sowie 17 und 19 Uhr am Bahnhof und soll später fortgesetzt werden. Wie berichtet, wollen Bahn und Bundesverkehrsministerium sowohl auf den sanierungsbedürftigen Regionalbahnhof Karlshorst als auch auf den Neubau eines Bahnhofs in Köpenick verzichten. Dann würden die Regionalzüge künftig vom neuen Bahnhof Ostkreuz ohne Halt bis nach Erkner oder Schönefeld fahren. Damit würde sich die Anbindung von Lichtenberg und Treptow-Köpenick massiv verschlechtern. Der Senat erwägt, den Neubau des Bahnhofs Köpenick aus Landesmitteln zu finanzieren. obs

Baumfällungen in Tegel

und Lichtenrade

In einer bundeseigenen Waldfläche am Tegeler Flughafensee sind knapp 150 Bäume gefällt oder beschnitten worden. Nach Angaben des Bundesforstbetriebes Havel-Oder-Spree war die mit den Naturschutzverbänden abgesprochene Maßnahme zur Verkehrssicherung erforderlich. Morsches Gehölz an den bei wärmerem Wetter stark frequentierten Waldwegen hätte Spaziergänger gefährdet. Auch am Kirchhainer Damm in Lichtenrade müssen nach Auskunft der Stadtentwicklungsverwaltung 51 Bäume gefällt werden. Sie sollten beim Ausbau der B 96 auf dem künftigen Mittelstreifen stehen bleiben, aber seien nun doch nicht zu halten. Betroffen seien vor allem Linden. Auf dem Mittelstreifen sollen neue Bäume gepflanzt werden. Dem Ausbau der B 96 fallen auch einige Vorgärten von Anwohnern zum Opfer. du-/obs

Tempo 20 und Sperrung

im Autobahntunnel Feuerbachstraße

Wegen des Wassereinbruchs im Tunnel Feuerbachstraße wird der Verkehr auf der A 103 weiter eingeschränkt. In südwärtiger Richtung bleibt der Steglitz-Zubringer der Stadtautobahn weiter komplett gesperrt. In der Gegenrichtung, also Richtung A 100, gilt nach Auskunft der Stadtentwicklungsverwaltung ab sofort nur noch Tempo 20. Grund ist Eisglätte durch das herabtropfende Wasser. Autofahrer müssen sich deshalb auf Umwege und Stau gefasst machen. Die Ursache des Problems ist weiter unklar. obs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben