NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Grube: Vorerst keine neuen S-Bahnen

Bahnchef Rüdiger Grube hat am Montag bekräftigt, dass der Konzern die S-Bahn nicht verkaufen werde. Bevor nicht feststehe, wer nach Auslaufen des Verkehrsvertrags mit dem Senat Ende 2017 den Zuschlag für den Betrieb erhalte, könne das Unternehmen auch keine neuen Züge anschaffen, sagte Grube auf einer Betriebsversammlung der S-Bahn. Sonst bestehe die Gefahr, bei einer Ausschreibung ausgeschlossen zu werden. Zuvor hatte das Bundesverkehrsministerium angeregt, die Bahn solle schon jetzt neue Züge bestellen. Die Bahngewerkschaft EVG forderte den Konzern auf, einen Sonderbeauftragten für die S-Bahn einzusetzen, um die Krise lösen zu können. Am Montag verlief der Betrieb nach Angaben eines Sprechers problemlos. kt

Unbekannter demoliert S-Bahn-Zug

Auf dem S-Bahnhof Neukölln hat ein Unbekannter am Wochenende einen S-Bahn-Zug der Linie S 41 demoliert. Der Maskierte zerstörte mit einem Nothammer fast 50 Fenster- und Türscheiben, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Montag sagte. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Eine Zeugin alarmierte die Bundespolizei, der Täter flüchtete. Die stark beschädigte S-Bahn musste aus dem Verkehr gezogen werden. Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenlosen Servicenummer 08006 888 000 entgegen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben