NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: ddp

Weihbischof Heinrich leitet

Berliner Erzbistum vorübergehend

Das Domkapitel des Berliner Erzbistums hat Weihbischof Matthias Heinrich zum Diözesanadministrator gewählt. In dieser Funktion wird er das Erzbistum bis zum Amtsantritt eines neuen Bischofs leiten. Der Vatikan hatte vergangene Woche den Amtsverzicht des schwer kranken Erzbischof Georg Sterzinsky angenommen. In Kirchenkreisen geht man davon aus, dass Papst Benedikt XVI. einen Nachfolger für Sterzinsky bis zu seinem Besuch in Berlin am 22. September ernennen wird. In den kommenden Wochen wird das Domkapitel eine Liste mit Wunschkandidaten nach Rom schicken. „Unter Würdigung dieser Vorschläge“ wird der Papst drei Kandidaten auswählen, unter denen das Berliner Domkapitel den neuen Bischof wählen darf. clk

Ex-Rapper verherrlicht

erneut den Heiligen Krieg

Der Berliner Ex-Rapper und heutige Islamist Deso Dogg hat in einem A-capella-Lied erneut den Heiligen Krieg und den Märtyrertod verherrlicht. In dem per Internet verbreiteten und mit dem Klang von Maschinengewehren unterlegten Text singt er unter anderem: „Das Schwert, das niemals ruht, aus Liebe geben wir unser Blut.“ An anderer Stelle heißt es: „Mein Herz schlägt für Dschihad, das bis zum jüngsten Tag.“ Eine Sprecherin des Berliner Verfassungsschutzes sagte gestern: „Gerade für Jugendliche können solche Botschaften gefährlich sein und Radikalisierung befördern.“ Aufsehen erregte der vorbestrafte Sänger bereits zum Jahreswechsel, als er bei einem sogenannten Islamseminar im rheinland-pfälzischen Mayen die Zeile sang: „Wir kämpfen, fallen als Märtyrer, den Feind im Auge, im Namen Allahs.“ Die Frankfurter Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Marokkaner wegen des Verdachts, Deutsche für den Dschihad angeworben zu haben. Vor einer Woche durchsuchten Beamte des hessischen Landeskriminalamtes seine Privatwohnung in Frankfurt/Main, um Beweismaterial sicher zu stellen.dapd

Fußgängerin wurde

von Lastwagen erfasst

Am frühen Dienstagabend wurde eine etwa 40-jährige Fußgängerin, die an der Ecke Kaiserdamm die Königin-Elisabeth-Straße überquerte, von einem Lastwagen erfasst. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam sie mit Arm- und Beinbrüchen in ein Krankenhaus. Die Straßenkreuzung war ab 17.30 Uhr für eine halbe Stunde gesperrt. Die näheren Umstände sind noch ungeklärt. AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar