NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

58-Jähriger bei Streit getötet

Dahme - Ein 58-Jähriger aus Dahme/Mark ist am Dienstagabend bei einem Streit in seiner Wohnung schwer am Kopf verletzt worden und kurz darauf verstorben. Wie eine Polizeisprecherin dem Tagesspiegel sagte, wurden am Tatort zwei betrunkene Männer im Alter von 20 und 22 Jahren vorläufig festgenommen. Die beiden seien als gewalttätig bekannt und hätten widersprüchliche Aussagen zu dem Vorfall gemacht. Gegen den 22-Jährigen erließ das Amtsgericht Potsdam am Mittwoch Haftbefehl wegen Verdachts auf Totschlag. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der 20-Jährige kam vorerst auf freien Fuß. das

Feuerwehr rettet Eissegler aus See

Ferch – Beim Eissegeln ist ein 73 Jahre alter Mann bei Ferch in den Schwielowsee eingebrochen. Den Angaben zufolge brach der Potsdamer mit seinem Eissegler etwa 700 Meter vom Ufer entfernt in den See ein. Anwohner hörten seine Hilferufe und alarmierten die Rettungskräfte. Ein Feuerwehrmann wollte mit einem Rettungsschlitten zu dem Eissegler vordringen, brach aber ebenfalls durch die dünne Eisdecke. Mit einem zweiten Rettungsschlitten konnten Eissegler und Feuerwehrmann geborgen werden. Der 73-jährige kam wegen Unterkühlung in ein Krankenhaus. dapd



Neuer Stasi-Fall bei Cottbuser Polizei

Potsdam/Cottbus - In Brandenburgs Polizei wird ein weiterer Stasi-Fall auf Führungsebene bekannt. Nach einem Bericht des RBB-Magazins Klartext soll der derzeitige Leiter der Cottbuser Polizeiwache von 1981 bis zum Ende der DDR hauptamtlicher Mitarbeiter der Staatssicherheit gewesen sein – ein sogenannter Vernehmer für politische Gefangene. Brandenburgs Innenministerium sieht keinen Anlass für personalrechtliche Schritte. Es gebe keine Anhaltspunkte, dass der 48-Jährige unwahre Angaben gemacht hätte, hieß es in Potsdam. axf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben