NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Randalierer ziehen nachts

durch Hellersdorf

Unbekannte sind in der Nacht zu Sonntag randalierend durch mehrere Hellersdorfer Straßen gezogen und haben Gegenstände angezündet. Anwohner riefen die Polizei, nachdem sie etwa 30 Personen in der Louis-Lewin-Straße beobachtet hatten, die Hindernisse auf die Fahrbahn legten und diese teilweise in Brand setzten. Danach seien die Randalierer in einem Club verschwunden. dapd

Scheiben eines Immobilienbüros

in Prenzlauer Berg eingeworfen

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag Steine gegen ein Immobilienbüro in Prenzlauer Berg geworfen. Ein Anwohner alarmierte die Polizei, nachdem er die beschädigten Scheiben des Geschäftes in der Kollwitzstraße entdeckt hatte. Der Staatsschutz ermittelt. dapd

Nach Unfall mit Radfahrer

in Spandau Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls in Spandau, bei dem am Freitag ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt wurde. Der 65-Jährige war am frühen Nachmittag an der Kreuzung Neuendorfer Straße, Ecke Eiswerderstraße mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 4664 281800 zu melden. dapd

Jugendliche überfallen

Zehnjähri
gen in Marzahn

Zwei Jugendliche haben am Sonntag gegen 12.30 Uhr am Brodowiner Ring in Marzahn einen zehnjährigen Jungen überfallen. Dem Kind wurde mit der Faust ins Gesicht geschlagen, seine Taschen wurden durchsucht, und das Handy wurde geraubt. Tsp

Türkischer Nationalist singt

vor 300 Fans in Neukölln

Der als ultranationalistisch geltende türkische Sänger Ozan Arif hat am Sonntagabend in einem Saal in der Neuköllner Bergiusstraße vor 300 Fans ein Konzert gegeben. Er unterstützt die türkische Partei der Nationalistischen Bewegung und ihre Anhänger, die „Grauen Wölfe“. Die Bewegung will alle Turkvölker in einer Großtürkei vereinen, als Feindbilder gelten Kurden und Armenier. Ozan Arif ist der wohl bekannteste Sänger der türkisch-rechtsextremen Szene. Bei einem früheren Konzert in Berlin sang er über den zum Tode verurteilten Führer der kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan: „Er soll sofort aufgehängt werden.“ dapd

Kein Stop in Lichtenberg

für S-Bahnen Richtung Innenstadt

Große Bauarbeiten beginnen am heutigen Montag auf dem S-Bahnsteig in Lichtenberg. Bis zum 8. Mai läuft dort die Grundsanierung mit Geldern des Konjunkturprogramms. Der Verkehr wird während der Bauarbeiten nicht unterbrochen, aber bis zum 10. April entfällt jeweils in der Zeit von 4.30 Uhr bis 22 Uhr der Halt Richtung Innenstadt (am Wochenende ab etwa 8.30 Uhr). Ab dem 11. April ist es umgekehrt, dann halten die Züge stadtauswärts tagsüber nicht in Lichtenberg. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben