NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Feier in Ravensbrück war Auftakt für Reihe von Gedenkveranstaltungen



Fürstenberg/Havel – In der Gedenkstätte Ravensbrück ist am Samstag an die Befreiung des Konzentrationslagers vor 66 Jahren erinnert worden. Mehr als 150 Besucher, darunter rund 50 Überlebende, gedachten der Opfer des Nazi-Terrors. Außerdem kehrte die Bronzeskulptur „Müttergruppe“ an ihren Platz zurück, teilte ein Sprecher der Stiftung brandenburgische Gedenkstätten mit. Sie ist mit einem Kostenaufwand von rund 15 000 Euro restauriert worden. Am Sonntag sollen in dem größten damaligen Frauen-KZ, in dem von 1939 bis 1945 rund 152 000 Frauen, Kinder und auch Männer eingesperrt waren, Gedenktafeln für Kinderhäftlinge sowie ukrainische Gefangene enthüllt werden. Weitere Brandenburger Gedenkveranstaltungen erinnern an die Schrecken der Nazi-Herrschaft. Zu den zentralen Orten gehört die Gedenkstätte Sachsenhausen in Oranienburg. Dort wird am Sonntag die Sonderausstellung „Sachsenhausen mahnt!“ eröffnet. Sie zeigt bis 30. Oktober, wie stark der Kalte Krieg im April 1961 die Eröffnung der Gedenkstätte bestimmte. dpa

Berliner Schule gewinnt Wettbewerb des Bankenverbands

Berlin – Das Team der Schulfarm Insel Scharfenberg hat die Finalrunde von „Schul/Banker“, dem Schülerwettbewerb des Bankenverbandes, gewonnen. Die Sieger setzten sich gegen rund 4000 Mitstreiter in 878 Teams aus Deutschland, Finnland, Italien, Ungarn und Spanien durch. Die Sieger wurden am Sonnabend in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften geehrt und erhielten einen Preis in Höhe von 5000 Euro für ihre Schule. Zu den Aufgaben der Schülerinnen und Schüler gehörte es, Bilanzen zu analysieren, Liquidität und Zinsspannen zu prüfen, zu investieren und den Aktienverlauf an der Börse zu verfolgen. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar