NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Gedenken an Opfer

im KZ Ravensbrück



Fürstenberg/Havel - Zum 66. Jahrestag der Befreiung haben am Sonntag rund 500 Menschen der Opfer im Konzentrationslager Ravensbrück gedacht. In der Gedenkstätte des einstigen Lagers bei Fürstenwalde/Havel wurden Kränze niedergelegt und Gedenktafeln für Kinderhäftlinge sowie ukrainische Gefangene enthüllt. Am Samstag war im Beisein von mehr als 150 Besuchern auch die Bronzeskulptur „Müttergruppe“ wieder aufgestellt worden. In ihrem größten Frauen-KZ hielten die Nationalsozialisten von 1939 bis 1945 rund 152 000 Frauen, Kinder und auch Männer gefangen. Die nach Ravensbrück Deportierten stammten aus über 40 Nationen. Zehntausende wurden ermordet, starben an Hunger, Krankheiten oder durch medizinische Experimente. Am 30. April 1945 befreite die Rote Armee in dem KZ noch etwa 2000 dort zurückgelassene Kranke. An die Befreiung aus den Schreckensorten des Naziregimes erinnern jährlich Überlebende. dpa

Rettungskräfte bei Löschversuch

auf der Autobahn verletzt

Beelitz - Beim Löschen eines brennenden Fahrzeugs auf der Autobahn A 9 sind zwei Rettungskräfte leicht verletzt worden. Das Auto war aufgrund eines technischen Defektes in der Nacht zum Sonnabend in der Nähe der Ausfahrt Beelitz (Potsdam-Mittelmark) in Brand geraten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Fahrer konnte es auf den Standstreifen lenken und unverletzt aussteigen. Der Wagen brannte vollständig aus. Während der Löscharbeiten platzte einer der Reifen und verletzte einen 54-jährigen Polizisten und einen 55 Jahre alten Feuerwehrmann. dapd

Neuauflage der Zeuthener Lärmparade für 30. April geplant

Zeuthen - Die sogenannte Zeuthener Lärmparade gegen Belastungen durch Luftverkehr vom künftigen Flughafen BBI in Schönefeld soll neu aufgelegt werden. Nach Angaben der Initiative „Zeuthen gegen Fluglärm“ sind die Bürger der Gemeinde für 30. April zu einem Protestmarsch aufgerufen. An der ersten Aktion im November hatten sich mehr als 3000 Menschen beteiligt. Für ihre Kommune liege nach wie vor keine akzeptable Lösung auf dem Tisch, kritisierte die Zeuthener Bürgermeisterin Beate Burgschweiger (SPD) auf einer Bürgerversammlung. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben