NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Zwei Schwerverletzte bei Feuer

in Tempelhofer Mehrfamilienhaus



Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus sind am frühen Dienstagmorgen in Tempelhof zwei Menschen schwer verletzt worden. Das Feuer war gegen 1.30 Uhr in einem Flur und im Keller des Hauses in der Gersdorfstraße ausgebrochen, wie ein Polizeisprecher sagte. Zwei Mieter kamen wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Da Hinweise auf mehrere Brandherde gefunden wurden, ermitteln die Behörden wegen des Verdachts auf Brandstiftung. dapd

17-jähriger Mofafahrer

bei Überholmanöver von Auto erfasst

Ein 17-jähriger Mofafahrer ist bei einem Verkehrsunfall in Lichterfelde lebensgefährlich verletzt worden. Der Jugendliche wurde von einem Auto überrollt und musste notoperiert werden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Zeugenaussagen zufolge soll der Jugendliche am Montagnachmittag an der Kreuzung Oberhofer Weg/Geraer Straße versucht haben, ein Auto zu überholen, das links abbog. Dabei wurde er von dem Fahrzeug erfasst. dapd

Arbeiten auf der Avus

vorzeitig beendet

Die vorbereitenden Arbeiten für die Grundsanierung der Avus sind nach Angaben der Verkehrsverwaltung früher als geplant bereits am gestrigen Dienstag beendet worden. Damit kann der Osterreiseverkehr hier ungehindert rollen. Seit dem 12. April war im Bereich der Anschlussstelle Spanische Allee jeweils zwischen 6 Uhr und 14 Uhr stadtauswärts nur einspuriger Verkehr möglich. Sollten auch die Hauptarbeiten, für die 30 Monate veranschlagt sind, früher als vorgesehen abgeschlossen werden, gibt’s für die Baufirmen eine Prämie. kt

Statistiker melden gute Zahlen

aus Berlins Bauwirtschaft

Die Betriebe des Berliner Bauhauptgewerbes haben beim Umsatz deutlich zugelegt. Die Erlöse stiegen im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat um knapp 60 Prozent auf fast 123 Millionen Euro, wie das Landesamt für Statistik am Dienstag mitteilte. Während im Hochbau der Zuwachs bei über 38 Prozent lag, stand im Tiefbau fast eine Verdopplung zu Buche. Den größten Sprung machte der Straßenbau mit einem Plus von knapp 140 Prozent. Im Januar war in dieser Sparte noch ein Umsatzrückgang von mehr als einem Drittel ermittelt worden. Auch die Zahl der Beschäftigten nahm binnen Jahresfrist um 7,6 Prozent auf 10 700 zu. Zu den guten Zahlen hat auch das Konjunkturprogramm beigetragen, aus dem allein in die Schulumbauten 411 Millionen Euro flossen. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben