NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Zwei Menschen bei schwerem Unfall auf dem Berliner Ring getötet



Schwanebeck – Zwei Personen sind am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall auf dem östlichen Berliner Ring ums Leben gekommen. Die Identität der zwei Insassen eines Autos mit Berliner Kennzeichen sei noch ungeklärt, sagte eine Polizeisprecherin. An der Anschlussstelle Berlin-Hohenschönhausen war ein Auto auf die Autobahn aufgefahren und offenbar direkt auf die mittlere Fahrspur gewechselt, weil auf der rechten Spur ein Tanklastzug unterwegs war. Der Wagen stieß mit einem Auto zusammen, das sich gerade von der linken auf die mittlere Spur einordnen wollte. Das Auto mit Berliner Kennzeichen überschlug sich infolge der Kollision und fing Feuer. Die beiden Insassen verbrannten im Auto. Die beiden Insassen des anderen Autos konnten sich leicht verletzt in Sicherheit bringen. Der Tanklastzug wurde bei dem Unfall nur leicht touchiert. Die Autobahn wurde gesperrt. dapd

Siebenjähriger Junge durch Stromschlag an Ampel verletzt

Berlin - Ein Siebenjähriger hat am Donnerstagmorgen einen Stromschlag an einer Ampel in Marzahn-Hellersdorf erhalten. Der Junge war laut Polizeiangaben gegen 8.15 Uhr allein unterwegs zu seinem Ferienhort und drückte den Schalter einer Fußgängerampel in der Allee der Kosmonauten. Trotz des Stromschlags konnte er seinen Weg in den Hort fortsetzen und erzählte einer Erzieherin, was ihm passiert war. Obwohl das Kind unverletzt schien, wurde es zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. Einsatzkräfte der Feuerwehr banden Absperrband um den defekten Ampelschalter, um weitere Berührungen zu verhindern. Vermutlich war eine Abdeckung abgesprungen und hatte stromführende Teile mit einer relativ niedrigen Spannung freigelegt. ho

0 Kommentare

Neuester Kommentar