NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

90-Jähriger an Haltestelle

von Straßenbahn getötet

Ein 90-Jähriger ist Dienstagnachmittag in Friedrichshain von einer Straßenbahn erfasst und getötet worden. Der Unfall ereignete sich gegen 14.30 Uhr an der Haltestelle Moll- /Ecke Büschingstraße. Genaue Angaben zum Hergang lagen zunächst nicht vor. Die Feuerwehr musste die Bahn mit einem Kran anheben, um das Opfer bergen zu können. Wegen der Sperrung der Mollstraße auch für Autos kam es für zwei Stunden zu langen Staus. Der Fahrer der in Richtung Alex fahrenden Bahn der Linie M8 erlitt einen schweren Schock. An dieser Haltestelle war vor drei Jahren eine 19-Jährige von einer Tram erfasst und getötet worden. Ha

Busse statt Züge

bei der U-Bahn-Linie U 2

Fahrgäste, die die U-Bahn-Linie U 2 zwischen Potsdamer Platz und Wittenbergplatz nutzen, sollten diesen Bereich von Donnerstag bis Montagfrüh mit anderen Bahnen weitgehend umfahren. Die BVG sperrt, wie berichtet, diesen Abschnitt und bietet als Ersatz nur einen Verkehr mit Bussen zwischen dem Potsdamer Platz und dem Nollendorfplatz an, wo die Fahrgäste mit der U 1 oder U 3 bis Wittenbergplatz fahren müssen, um dort dann wieder in die U 2 umzusteigen. Die BVG lässt die Busse nicht bis zum Wittenbergpltz fahren, weil sie dafür zu wenig Fahrzeuge hat. Die Busse halten auch nicht an den U-Bahnhöfen Mendelssohn-Bartholdy-Park und Gleisdreieck. Von Montag an verkürzt sich die Sperrung auf den Abschnitt Gleisdreieck–Wittenbergplatz. Dann kann auf den Busverkehr verzichtet werden, weil Fahrgäste der U 2 im Bahnhof Gleisdreieck in die U 1 umsteigen können. Allerdings fahren die Züge der U 2 zwischen Potsdamer Platz und Gleisdreieck nur alle zehn statt wie üblich alle fünf Minuten. Auskunft bei der BVG unter Telefon 19449.  kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben