NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Sechs mutmaßliche Mai-Randalierer sind bereits angeklagt



Nur wenige Tage nach den gewalttätigen Ausschreitungen im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten in der Walpurgisnacht und am 1. Mai hat die Staatsanwaltschaft erste Anklagen vor dem Amtsgericht Tiergarten erhoben. Das teilte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Freitag mit. Den bislang sechs Beschuldigten, von denen sich fünf in Untersuchungshaft befinden, wird unter anderem schwerer Landfriedensbruch oder Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. Ein Angeklagter ist vom Vollzug der U-Haft verschont worden. In der diesjährigen Walpurgisnacht und am 1. Mai waren insgesamt 161 Personen festgenommen worden, deutlich weniger als 2010 mit 487 Festnahmen. 29 mutmaßliche Randalierer erhielten Haftbefehle. Von den knapp 7000 eingesetzten Polizisten wurden etwa 100 verletzt – die meisten davon nur leicht, niemand musste ins Krankenhaus. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar