NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Verkehrschaos nach Unfall

in Tegeler Autobahntunnel



Nach einem Unfall am Dienstagmorgen im Tunnel Tegel, bei dem ein Lastwagenfahrer schwer verletzt wurde, staute sich der Verkehr über viele Kilometer bis zum Kurfürstendamm. Die Autobahn Richtung Hamburg war bis zum Nachmittag gesperrt. Der Unfall ereignete sich gegen 8.15 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer eines Schwertransporters zunächst auf den Citroën einer 38-Jährigen aufgefahren. Dabei wurde der Wagen auf den Golf eines 39-Jährigen geschoben. Von hinten näherte sich laut Polizei dann der 57-jährige Fahrer eines Kleinlasters und fuhr auf den Lkw auf. Die Kollision war so heftig, dass der 57-Jährige eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden musste. Er erlitt schwere Kopf- und Beinverletzungen und wurde in einem Krankenhaus notoperiert. Während der Bergungsarbeiten der Feuerwehr war die Autobahn A111 in beide Richtungen bis 9.30 Uhr komplett gesperrt. tabu

Eltern protestieren gegen Mangel

an Oberschulplätzen

Mit einer Protestaktion bei der BVV-Sitzung von Tempelhof-Schöneberg wollen Eltern diesen Mittwoch gegen den Mangel an Oberschulplätzen demonstrieren. Dem Bezirk wird vorgeworfen, durch Fusionen und Schließungen den Mangel verschärft zu haben. Tempelhof-Schöneberg gehört zu den Bezirken, in denen die Plätze in den siebten Klassen nicht ausreichen, weil sich viele Bewerber aus anderen Bezirken angemeldet haben. Bezirkselternvertreterin Doris Dreißig berichtet, dass Kindern vorgeschlagen worden sei, von Lichtenrade aus Schulen in Lichtenberg zu besuchen. Die Zahl der Widersprüche blieb allerdings in den meisten Bezirken und auch in Tempelhof-Schöneberg hinter den Erwartungen zurück. Elternvertreter begründen dies damit, dass sich die Familien aufgrund der Rechtslage keine Hoffnung machten. sve

Keller, Kinderwagen, Schultoilette:

Stadtweit wurden Feuer gelegt

Die Serie von Brandstiftungen hat der Feuerwehr seit Montag in mehreren Bezirken viel Arbeit bereitet. In der Prenzlauer Allee und der Dunckerstraße in Prenzlauer Berg brannten vier Kinderwagen. In Gesundbrunnen wurde Papier in einem Büroeingang in der Koloniestraße angezündet, in einer Schule in der Gotenburger Straße entfachten Unbekannte ein Feuer in einem Mülleimer auf der Jungentoilette; die Schule wurde evakuiert. In der Weddinger Seestraße brannte nachmittags ein Kellerverschlag. Und während die Feuerwehr im Märkischen Viertel gerade Mülltonnen löschte, kam ein weiterer Notruf aus der Nachbarschaft: Auch dort brannte es. Die Polizei ermittelt. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar