NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ex-Freund ersticht 29-Jährige

und ruft selbst die Polizei

Bei einem tödlichen Beziehungsstreit kam am Sonnabend eine 29-jährige Frau ums Leben. Ihr früherer Lebensgefährte und mutmaßliche Täter rief selbst gegen 5.40 Uhr die Polizei in eine Wohnung in der Wiecker Straße. Der Mann hatte die Frau offensichtlich im Streit mit einem Messer niedergestochen. Ihre Leiche soll jetzt obduziert werden. Der 32-Jährige sollte noch am Sonnabend einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. jra

Zahl der Masernerkrankungen

steigt sprunghaft an

Die Zahl der Masernerkrankungen steigt in Berlin sprunghaft an. Seit Anfang April wurden 57 neue Fälle gemeldet, so die Kassenärztliche Vereinigung (KV). Auch wenn die Masern-Impfquote bei der ersten Impfung unter Einschulungskindern mit 95 Prozent sehr hoch sei, gebe es immer noch Lücken im Impfschutz. Nur 89 Prozent der Erstklässler hätten die zweite Impfung, die dem Schließen von Immunitätslücken diene. Der Anteil der erkrankten Kinder unter einem Jahr sei mit 14 Prozent hoch. „Da eine Impfung erst ab dem 11. Lebensmonat erfolgen kann, sollten die ganz Kleinen durch eine geimpfte Umgebung geschützt werden“, empfiehlt die KV. Unter den Neu-Erkrankten sind allerdings auch viele Erwachsene. Da bei Älteren die Krankheit oft schwer verläuft, sollten alle nach 1970 Geborenen den Impfschutz überprüfen. Masern sind hochansteckend. Symptome sind Fieber, Bindehautentzündung, Schnupfen, Husten, Hautflecken. dapd

Kühlmittel tritt in Supermarkt aus:

Kunden klagen über Hustenreiz

Aufregung in einem Lebensmittelsupermarkt an der Neuköllner Straße in Gropiusstadt. Achtzehn Kunden klagten am Samstagnachmittag plötzlich über tränende Augen, Hustenreiz und Übelkeit. Die herbeigerufene Feuerwehr stellte fest, dass aus einem defekten Kühlaggregat das ätzende Kühlmittel Ammoniak ausgetreten war. Mehrere Kunden wurden von einem Notarzt und Rettungssanitätern behandelt. cs

Traditioneller Kellnerlauf

am Kudamm wird wiederbelebt

Der traditionelle Kellnerlauf am Kurfürstendamm soll am 5. Juni wiederbelebt werden. Es hätten sich bereits 100 Kellner, Köche, Bierfahrer und Pagen zu dem Wettlauf zwischen Neuem Kranzler Eck und Fasanenstraße angemeldet, sagte ein Sprecher des Veranstalters. Der Startschuss zu dem Lauf, der an das in den 50er Jahren alljährlich ausgetragene Kellnerderby erinnert, fällt um 12 Uhr am Neuen Kranzler Eck. Dabei treten die Kellner mit vollem Tablett, die Köche mit Suppentassen, die Bierfahrer mit Bierkästen und die Pagen mit Koffern gegeneinander an. In einer weiteren Kategorie mixen Barkeeper Cocktails. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben