NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

CDU fordert Maßnahmenpaket

für die 25 schlechtesten Schulen



Mehr Lehrer, mehr Profil, weniger Bürokratie, mehr Fortbildung: Mit diesen Schritten will die CDU die 25 schlechtesten Schulen der Stadt besser machen. Offen bleibt aber zunächst, wie diese Schulen identifiziert werden sollen. Sascha Steuer, bildungspolitischer Sprecher der CDU, sprach von einer Kombination aus Schulinspektionsberichten und den Ergebnissen in Vergleichsarbeiten – wobei aber nicht nur Brennpunktschulen im Fokus stehen sollten, sondern aus jedem Bezirk eine Schule dabei sein soll; dazu müsse man die Ergebnisse eventuell unterschiedlich gewichten. Das Konzept, das die CDU als Antrag im Abgeordnetenhaus einbringen will, sieht für die Schulen einen dreijährigen Maßnahmenplan vor. Sind die Schulen am Ende nicht besser, soll der Schulleiter seine Stelle räumen. Während der Entwicklung eines Schulprofils und eines Qualitätsmanagements sollen die Schulen zudem mindestens ein Jahr lang von Verwaltungsaufgaben entlastet werden. Welche Verwaltungsmaßnahmen zur Disposition stünden, konkretisierte Steuer nicht. kba

0 Kommentare

Neuester Kommentar