NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Anklage gegen einstige

RAF-Terroristin Inge Viett erhoben



Die einstige RAF-Terroristin Inge Viett muss sich wegen des Vorwurfes der Billigung von Straftaten vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft habe Anklage erhoben, sagte deren Sprecher Martin Steltner am Sonntag. Aus Sicht der Ankläger hat die 67-Jährige Anfang 2011 auf einer Diskussion der Zeitung „Junge Welt“ Brandanschläge auf die Bundeswehr gerechtfertigt. Inge Viett war unter anderem 1975 an der Entführung des CDU-Politikers Peter Lorenz beteiligt. 1981 schoss sie in Paris auf einen Polizisten, der dadurch eine Querschnittslähmung erlitt. Danach tauchte sie in der DDR unter, wurde aber nach der Wende wegen der Pariser Tat zu 13 Jahren Haft verurteilt. Diese Strafe musste sie jedoch nur zur Hälfte absitzen. Seither ist sie in der linksradikalen Szene aktiv. cs

Musik zu laut, Wirt uneinsichtig: 

Polizei räumte das Lokal

Nachdem entnervte Anwohner der Oderberger Straße sich über den Krach beschwert hatten, musste die Polizei in der Nacht zu Sonntag die Szenekneipe „Fleischmöbel“ in Prenzlauer Berg räumen. Wie das Präsidium mitteilte, sei der Wirt gegenüber den Beamten „sehr abweisend“ gewesen und habe sich schlichtweg geweigert, die Musik leiser zu drehen. Zudem hielten sich 200 Gäste an illegal auf dem Gehweg vor dem Café aufgestellten Tischen auf, die sich laut unterhielten. Alle Gäste erhielten Platzverweise und der Wirt eine Anzeige. Auch das Bezirksamt wurde informiert. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben