NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Berlin und Brandenburg wollen

bei Verbraucherschutz kooperieren

Die Verbraucherzentralen von Berlin und Brandenburg wollen künftig enger zusammenarbeiten. Am Montag wurde im Beisein von Verbraucherschutzsenatorin Katrin Lompscher und ihrer brandenburgischen Kollegin Anita Tack (beide Linke) eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Die Zusammenarbeit solle bei der Öffentlichkeitsarbeit, bei Marktbeobachtung, Verbraucherbildung und wirtschaftlichem Verbraucherschutz intensiviert werden, sagte eine Sprecherin der Verbraucherschutzverwaltung. dapd

Linke und Verdi fordern

Klarheit über Stellenpool

Linke-Landeschef Klaus Lederer hat Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos, für die SPD) aufgefordert, zügig ein Konzept für den Stellenpool vorzulegen, nachdem er im März angekündigt hatte, die Behörde für das Überhangpersonal des öffentlichen Dienstes mittelfristig auflösen zu wollen. Auf einer Personalversammlung forderte auch Verdi-Vizelandeschef Roland Tremper, dass es endlich Klarheit für die Beschäftigten geben müsse; diese seien durch Nußbaum sehr verunsichert worden. dapd/Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben